Eine Kampagne für Videoanzeigen erstellen

Mit Twitter Video bleibt deine Botschaft besser im Gedächtnis, kann leichter geteilt werden, wird öfter mehrmals abgespielt, bleibt besser in Erinnerung und schafft eine engere emotionale Verbindung als auf anderen digitalen Plattformen.

Das Kampagnenziel „Videoanzeigen“ ist die perfekte Methode, möglichst viele Zuschauer für deine Videos zu erhalten. Denn deine Videos werden automatisch in den Startseiten-Timelines abgespielt und das fördert Interaktionen durch Antippen oder Klicken. 

 

Deine Kampagne für Videoanzeigen einrichten

  1. Melde dich bei deinem Twitter Ads-Account an.
  2. Klicke in der rechten oberen Ecke im Ads Manager auf „Kampagne erstellen“.
  3. Wähle aus der Liste der Kampagnenziele „Videoanzeigen“.
  4. Du gelangst zum Tab „Details“ des Formulars zur Kampagneneinrichtung. Hier gibst du deiner Kampagne einen Namen, wählst deine Finanzierungsquelle und legst Kampagnendaten und -budget fest.
  5. Als Nächstes richtest du deine erste Anzeigengruppe ein. Du kannst auch die Start- und Endzeit der Anzeigengruppe festlegen.
  6. Wähle eines der verfügbaren Anzeigengruppenziele: 
    • 15s-Anzeige (Standard): Die „15s-Anzeige“ ist eine kostenpflichtige Option, die darauf abzielt, dir längere Anzeigedauern und höhere Abschlussraten zu liefern. Sie versucht, anhand eines Vorhersagemodells eine Anzeigedauer von 15 Sekunden bzw. des vollständigen Videos zu erreichen (je nachdem, was zuerst eintritt, abhängig von der Länge deines Creative). Wir schalten deine Anzeigen nur für die Nutzer in deinem Targeting, bei denen es am wahrscheinlichsten ist, dass sie sich das Video so lange ansehen werden. Die Abrechnung erfolgt dann auf CPM-Basis. 
    • Videoanzeigen: Ein Video zählt als angezeigt, wenn es mindestens 2 Sekunden lang zu 50 % sichtbar angezeigt wird oder wenn jemand klickt, um dein Video zu erweitern oder die Stummschaltung aufzuheben. Das ist ein branchenweiter Standard.
    • 3s/100 %-Videoanzeigen: Eine „3s/100 %-Anzeige“ liegt vor, wenn dein Video mindestens drei Sekunden lang zu 100 % sichtbar oder wenn ein Nutzer dein Video vergrößert oder die Stummschaltung aufhebt.
    • 6s-Videoanzeigen: Eine „6s-Videoanzeige“ liegt vor, wenn dein Video mindestens sechs Sekunden lang zu 50 % sichtbar angezeigt wird oder wenn jemand dein Video vergrößert oder die Stummschaltung aufhebt. Retargeting ist für die 6s-Videoanzeige derzeit noch nicht verfügbar.
  7. Wähle den Gebotstyp aus, den du in deiner Anzeigengruppe verwenden möchtest:
    • Automatisches Gebot (empfohlen): Dein Gebot wird automatisch optimiert, um die besten Ergebnisse zum niedrigsten Preis (innerhalb deines Budgets) zu erzielen. Das automatische Gebot ist die leichteste Methode, deine Kampagnen schnell live zu schalten und Impressions auf der Plattform zu erhalten.
    • Höchstgebot: Höchstes Gebot: Hiermit erhältst du mehr Kontrolle über die Höhe deiner Kosten pro Videoanzeige. Bei diesem Gebotstyp kannst du genau angeben, wie viel du für eine Videoanzeige zu zahlen bereit bist (dein Höchstgebot). Deine Ergebnisse werden diesen Preis nicht überschreiten. Dieser Gebotstyp ist für erfahrene Werbekunden gedacht, die genau wissen, wie viel ihnen die Schaltung zahlreicher Videoanzeigen auf einmal wert ist.
  8. Für Videoanzeigen-Kampagnen wird die Metrik „Bezahlen nach“ automatisch basierend auf dem ausgewählten Anzeigengruppenziel aktualisiert.
  9. Wähle die Zielgruppe, für die du deine Anzeigen schalten möchtest, im Tab "Targeting" aus. In diesem Artikel erfährst du mehr über unsere Targeting-Optionen.
  10. Wähle die Tweets, die in deiner Kampagne enthalten sein sollen. In diesem Schritt kannst du auch angeben, wo auf Twitter deine Tweets erscheinen sollen.
  11. Überprüfe deine fertige Kampagneneinrichtung im Tab „Überprüfen und fertigstellen“. Wenn du deiner Kampagne zusätzliche Anzeigengruppen hinzufügen möchtest, kannst du das hier tun.
  12. Starte deine Kampagne für Videoanzeigen.
 

Deine Kampagne für Videoanzeigen schalten

Tweets in Kampagnen für Videoanzeigen werden an verschiedenen Orten geschaltet:

  • In Startseiten-Timelines. Kampagnen für Videoanzeigen können in der Startseiten-Timeline sichtbar sein, wenn ein Werbekunde einen für diese Person relevanten Tweet gesponsert hat.
  • In Profilen und auf Tweet-Detailseiten (optional). Wenn jemand, der in deinem Targeting enthalten ist, ein Twitter Profil oder eine Tweet-Detailseite besucht, kann auch dort deine Impression erscheinen.
  • Ganz oben in relevanten Suchergebnissen auf twitter.com (optional). Kampagnen für Videoanzeigen unserer Werbepartner werden ganz oben auf einigen Suchergebnisseiten auf Twitter.com sowie über ausgewählte Partner des Ökosystems angezeigt.

Die erste Option ist ein obligatorischer Ort für die Schaltung von Kampagnen für Videoanzeigen. Ob deine Tweets auch in Profilen, auf Tweet-Detailseiten und/oder in Suchergebnissen erscheinen sollen, kannst du selbst entscheiden. 

 

Deine Ergebnisse anzeigen

Gehe zu deinem Ads Manager um deine Ergebnisse zu sehen. Filtere den Datumsbereich in der rechten oberen Ecke, um wichtige Metriken wie Gesamtausgaben, Ergebnisse, Kosten pro Ergebnis und Ergebnisrate anzuzeigen. Dein "Ergebnis" sind entweder Videoanzeigen, 3 Sek./100-%-Aufrufe oder 6-Sek.-Aufrufe, je nachdem, was du beim Einrichten der Kampagne ausgewählt hast.

Ein Videoaufruf liegt vor, wenn dein Video mindestens 2 Sekunden lang zu 50 % sichtbar angezeigt wird oder wenn jemand klickt, um dein Video zu erweitern oder die Stummschaltung aufzuheben. Eine 3s/100%-Anzeige liegt vor, wenn dein Video mindestens 3 Sekunden lang zu 100 % sichtbar angezeigt wird oder wenn jemand dein Video erweitert oder die Stummschaltung aufhebt. Ein 6-Sek.-Videoaufruf liegt vor, wenn dein Video mindestens 6 Sekunden lang zu 50 % sichtbar angezeigt wird oder wenn jemand dein Video erweitert oder die Stummschaltung aufhebt.

 

Häufig gestellte Fragen

Warum sollte ich eine Kampagne für Videoanzeigen ausführen? 

Videos stehen mitten im Geschehen auf Twitter. Sie sind der perfekte Ort, einen bleibenden Eindruck zu schaffen, da die Wahrscheinlichkeit eines Retweets bei Tweets mit Videos sechs Mal höher ist als bei Tweets mit Bildern. Viele Menschen besuchen Twitter, um etwas zu entdecken. Relevante und frische Videos sind der perfekte Weg, um ihre Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Weitere Informationen zu Videos auf Twitter.

Wann sollte ich eine Kampagne für Videoanzeigen ausführen?

Das Kampagnenziel „Videoanzeigen“ eignet sich perfekt für Werbekunden, die ihren Erfolg hauptsächlich daran messen, wie oft ihre Videos angezeigt werden. Möchtest du möglichst viele Zuschauer für deine ansprechenden Videoinhalte gewinnen und gleichzeitig die Markenerinnerung fördern? Dann ist dieses Ziel für dich genau richtig. Denk daran, dass es sich bei Videos nicht nur um native Videos handelt. GIFs können auch in Kampagnen für Videoanzeigen verwendet werden, um auf neue multimediale Weise mit Kunden in Kontakt zu treten. 

Was kosten Kampagnen für Videoanzeigen?

Dank des CPA-Preismodells (Cost-per-Action) von Twitter zahlst du nur für die spezifischen Aktionen, die du mit deiner Kampagne fördern möchtest. 

Wenn du eine Kampagne für Videoanzeigen ausführst, werden dir nur die Videoanzeigen (entweder Standard-Videoaufrufe, 3s/100%-Anzeigen oder 6s-Aufrufe) in Rechnung gestellt, die du aus dieser Kampagne gewonnen hast. Für Impressions, die zu keiner Videoanzeige führen, zahlst du nichts.

Wie viel du pro Videoanzeige in deiner Kampagne für Videoanzeigen bezahlst, hängt von deinem Budget und dem Gebot ab, das du für deine Kampagne festlegst, sowie vom ausgewählten Targeting. In deiner Kampagneneinrichtung wird eine Echtzeit-Gebotsorientierung angezeigt, die auf deinem Targeting basiert. In diesem Artikel erfährst du mehr über die Preise für Twitter Ads.

Details:

Wenn du deine Kampagne für Videoanzeigen einrichtest, kannst du als Gebotstyp das automatische Gebot oder das Höchstgebot auswählen. Wir empfehlen das automatische Gebot, da mit dieser Option automatisch für dich geboten wird und du die Wahrscheinlichkeit, dass deine Kampagne geschaltet wird, maximierst. Wenn du bei der Kampagneneinrichtung das Höchstgebot auswählst und dein Gebot eingibst, gibst du damit an, wie viel du pro Videoanzeige höchstens zu zahlen bereit bist.

Es ist wichtig, gut darüber nachzudenken, wie viel jede Videoanzeige für dein Unternehmen Wert ist. Das empfohlene Gebot entspricht in etwa dem Gebot, das nötig ist, um dein Ziel zu erreichen. Es wird dir nie mehr als dein Gebot in Rechnung gestellt – oftmals sogar weniger. Wenn dein Gebot aber im Vergleich zu anderen Werbekunden nicht wettbewerbsfähig ist, wird deine Kampagne möglicherweise nicht geschaltet.

Du kannst nicht nur bestimmen, welchen Betrag du pro Aktion bezahlen möchtest, sondern hast darüber hinaus vollständige Kontrolle über den von dir ausgegebenen Gesamtbetrag. Nachdem du dein Gebot festgelegt hast, wirst du aufgefordert, ein Gesamtbudget für die Kampagne und optional auch ein Tagesbudget anzugeben. Wenn du dein Gesamtbudget erreicht hast, wird deine Kampagne so lange ausgesetzt, bis du das Budget erhöhst. Wenn du dein Tagesbudget erreicht hast, wird deine Kampagne bis zum nächsten Tag ausgesetzt. 

Welche Art von Tweets kann ich in meiner Kampagne für Videoanzeigen nutzen?

Der Tweet, den du für deine Kampagne für Videoanzeigen nutzen möchtest, muss ein Video enthalten. Unten sind die Optionen für das Ziel „Videoanzeigen“ aufgeführt. Um diese erstellen zu können, musst du dein Video zunächst in deinen Twitter Ads-Account hochladen.

Wenn du ein Drittanbieter-Video (z. B. YouTube-Videos) bewerben möchtest, musst du ein anderes Ziel wie z. B. Interaktionen wählen. Zurzeit ist das Ziel „Videoanzeigen“ nur für Videos verfügbar, die auf Twitter gehostet werden und die du in deinen Ads-Account hochlädst.

  • Video-Anzeige oder GIF innerhalb eines Tweets (16:9 – Rechteck)
  • Video-Anzeige mit Website-Button
  • Video Anzeige mit Unterhaltungs-Button (wenn du ein Werbekunde bist, bitte diese Funktion auf ads.twitter.com/help anfragen)
  • Video-Anzeige oder GIF innerhalb eines Tweets (1:1 – Quadrat)
  • Video Anzeige mit Umfrage (derzeit nicht für Selfservice-Werbekunden verfügbar)

Um eine der obigen Optionen erstellen zu können, musst du dein Video zunächst in deinen Twitter Ads-Account hochladen. 

Wenn du ein Drittanbieter-Video (z. B. YouTube-Videos) bewerben möchtest, musst du ein anderes Ziel wie z. B. Interaktionen wählen. Zurzeit ist das Ziel „Videoanzeigen“ nur für Videos verfügbar, die auf Twitter gehostet werden und die du in dein Ads-Account hochlädst.

Weitere Fragen zur Erstellung von Tweets in deiner Kampagne für Videoanzeigen? 

Was ist die automatische Wiedergabe?

Automatische Wiedergabe bedeutet, dass der Videoinhalt dem Nutzer unmittelbar angezeigt wird, jedoch ohne Ton. Wenn mindestens 1 % von deinem Video angezeigt wird, dann startet es automatisch.

Aber keine Sorge, bei diesem Kampagnenziel zahlst du erst, wenn jemand dein Video in der Timeline mindestens 2 Sekunden in der 50 %-Ansicht anzeigt oder wenn er klickt, um das Video als Vollbild anzuzeigen oder die Stummschaltung aufzuheben (je nachdem, was zuerst eintritt). Wenn du die 3s/100%-Anzeige gewählt hast, zahlst du erst, wenn jemand dein Video in der Timeline mindestens 3 Sekunden zu 100 % anzeigt oder wenn er klickt, um das Video als Vollbild anzuzeigen oder die Stummschaltung aufzuheben (je nachdem, was zuerst eintritt).

Werden Video-Anzeigen als Schleife abgespielt?

Alle Videos, die auf Twitter gepostet werden und die höchstens 60 Sekunden lang sind, werden automatisch als Schleife abgespielt. Dies gilt auch für alle Video-Anzeigen.

 

 

Weitere Artikel

Bereit für die ersten Schritte?