Erste Schritte

Erstelle deine Twitter Ads Kampagne.

Hilfe

Das @TwitterAdsHelp-Team ist Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr (Ortszeit Kalifornien, USA) für dich da.

Twitter Ads Manager

Im Folgenden findest du Informationen und Tipps, wie du deine Kampagnen mit Twitter Ads Manager optimal managen kannst. 

Übersicht

  • Was ist Twitter Ads Manager?
    Abwärtspfeil

    Wir möchten, dass jeder Werbekunde mit seinen Kampagnen die beste Performance erzielt. Unser neu aktualisierter Twitter Ads Manager bietet einen zentralen Arbeitsbereich zur Planung, Verwaltung und Berichterstellung für Kampagnen. Mit ihm können Werbekunden die Performance jetzt leicht anhand folgender Ebenen anzeigen und optimieren: Kampagnen, Anzeigengruppen, gesponserte Tweets und andere Anzeigen. 

    Du gelangst zum Ads Manager, indem du dich bei deinem Ads Account (ads.twitter.com) anmeldest. Ads Manager wird automatisch als Startbildschirm angezeigt. Von dort aus kannst du deine Ansicht so anpassen, dass du relevante Kampagnen, Creatives und Ergebnisse siehst.


    War dieser Artikel hilfreich?

    Die maximale Länge dieses Felds beträgt 5000 Zeichen.
    Erfolg
    Vielen Dank, dass du Rückmeldung zu diesem Artikel gegeben hast!
    Fehler
    Problem beim Senden des Formulars.
  • Funktionen von Ads Manager
    Abwärtspfeil

    Im Folgenden wird erläutert, wie du die wichtigsten Funktionen von Ads Manager verwendest:

    Benutzerdefinierte Filter

    Mit den Kampagnenfiltern oben im Ads Manager kannst du die Kampagnen, Anzeigengruppen oder Anzeigen, die du beurteilen möchtest, leichter finden. Du kannst Kampagnen nach den folgenden Kriterien filtern:

    • Finanzierungsquelle
    • Ziel
    • Status
    • Name der Kampagne

    Du kannst beliebig viele Filter hinzufügen, indem du auf „Filter hinzufügen“ klickst (siehe Abbildung unten):

    Du kannst diese Filter auch speichern und dann jede gefilterte Ansicht leicht erneut aufrufen. Jeder Werbekunde kann seine eigenen Filter erstellen.

    Benutzerdefinierte Metriken

    Standardmäßig siehst du alle Ergebnisse, die Kosten pro Ergebnis und die Ergebnisrate – nach Ziel. Hier erfährst du, was für das jeweilige Ziel als Ergebnis betrachtet wird. Wenn du die voreingestellten Metriken nach Ziel anzeigen möchtest, klicke im Dropdown „Metriken: Zusammenfassung“ auf das Ziel. 

    Du kannst auch eine Reihe anderer Metriken für deine Kampagne anzeigen, indem du auf „Metriken anpassen“ klickst.

    • Anschließend kannst du beliebige Metriken auswählen oder ihre Auswahl aufheben.
    • Außerdem kannst du deine Auswahl von Metriken als benutzerdefinierten Bericht speichern. Dazu gibt du einen Namen für die Auswahl ein und klickst auf „Speichern“.
    • Mithilfe der benutzerdefinierten Berichte kannst du für eine schnelle Kampagnenanalyse jederzeit zu diesem Metriksatz zurückkehren.

    Kampagnenstruktur

    Wir haben unserer Kampagnenstruktur neue Ebenen hinzugefügt, mit denen du noch mehr Kontrolle erhältst:

    Diese Ebenen kannst du in den Tabs im Ads Manager sehen:

    Wie funktionieren Anzeigengruppen in der neuen Struktur?

    Kampagne: Eine Kampagne entspricht einem einzelnen Werbeziel, z. B. Tweet-Interaktionen. Du kannst dir deine Kampagnen als einen Geldbeutel vorstellen. Die Daten geben dann an, wann du dieses Geld ausgeben möchtest.

    Nimm schnelle Bearbeitungen an folgenden Elementen vor:

    • Name der Kampagne
    • Enddatum der Kampagne
    • Tagesbudget der Kampagne
    • Gesamtbudget der Kampagne

    Hinweis: Gebote beziehen sich immer auf eine Anzeigengruppe. Wenn du Gebote anzeigen und bearbeiten möchtest, wechsle zum Tab „Anzeigengruppen“.


    Anzeigengruppen:
    Über die Anzeigengruppen legst du fest, wie du dein Geld ausgeben möchtest. Hier kannst du Budget, Targeting und Platzierung für die einzelnen Kampagnen festlegen. Eine Kampagne kann mehrere Anzeigengruppen beinhalten und eine Anzeigengruppe kann einen oder mehrere Tweets umfassen.

    Nimm schnelle Bearbeitungen an folgenden Elementen vor:

    • Name der Anzeigengruppe
    • Enddatum der Anzeigengruppe
    • Gebotstyp
    • Gebotsbetrag

    Zur Erinnerung: Gebote beziehen sich immer auf eine Anzeigengruppe. Wenn du Gebotsdaten anzeigen möchtest, musst du stets zum Tab „Anzeigengruppen“ gehen. Weitere Informationen zu Anzeigengruppen findest du in diesem Artikel im Hilfe-Center. 

    Anzeigen: Tweets beziehen sich auf die Anzeigenebene. Du kannst mehrere gesponserte Tweets („Anzeigen“) in einer einzigen Anzeigengruppe haben. Das System führt eine automatische Optimierung auf das Creative mit der besten Performance in einer Anzeigengruppe durch.

    Du kannst dir die Performance für die einzelnen Anzeigen anhand der Creative-Typen ansehen:

    • Tweets: Gesponserte Tweets (einschl. gesponsertes Video)
    • Display-Creatives: Creatives auf der Twitter Audience Platform
    • In-Stream-Videos: In Amplify Pre-Roll verwendete Videos

    #Expertentipp: Setze den Mauszeiger auf das Creative, um eine Vorschau anzuzeigen. Du kannst Creatives außerdem auf der Anzeigenebene abspielen und anhalten, indem du auf den Button zum Abspielen/Anhalten klickst.

    Ausgabensteuerung auf Ebene der Kampagne und der Anzeigengruppe:

    Stell dir deine Kampagne als Hauptantrieb hinter der Anzeigenschaltung vor. Wenn deine Kampagne deaktiviert ist, können deine Anzeigengruppen nicht geschaltet werden (selbst wenn die Anzeigengruppen selbst eigentlich aktiviert sind).

    Wenn deine Kampagne aktiviert ist, können deine Anzeigengruppen geschaltet werden.

    Wie funktioniert das in der Praxis?

    Du kannst dir Zeit bei der Budgetoptimierung sparen, indem du mehrere Anzeigengruppen innerhalb einer Kampagne erstellst und das Budget auf Kampagnenebene festlegst. Twitter führt eine automatische Optimierung auf die Anzeigengruppe mit der besten Performance in einer Kampagne durch.

    Im Beispiel unten würde Twitter eine automatische Optimierung auf die Anzeigengruppe mit der besten Performance durchführen und gleichzeitig nicht mehr als 50 $ pro Tag bzw. nicht mehr als 3.000 $ für die gesamte Kampagne ausgeben.


    War dieser Artikel hilfreich?

    Die maximale Länge dieses Felds beträgt 5000 Zeichen.
    Erfolg
    Vielen Dank, dass du Rückmeldung zu diesem Artikel gegeben hast!
    Fehler
    Problem beim Senden des Formulars.
  • So wählst du benutzerdefinierte Metriken aus und zeigst sie an
    Abwärtspfeil

    Modell für benutzerdefinierte Metriken

    Unser Modell für benutzerdefinierte Metriken ermöglicht die folgende Funktionen in Ads Manager:

    • Metriken anhand des Namens suchen
    • Mithilfe der verfügbaren Kategorien durch die Metriken navigieren
    • Metriken hinzufügen und entfernen
    • Die Spaltenabfolge durch Ziehen und Ablegen ändern
      • #Expertentipp: „Von oben nach unten“ im Modell entspricht „von links nach rechts“ bei den Spalten im Dashboard.
    • Den benutzerdefinierten Metriksatz speichern

    Nachdem du den Metriksatz gespeichert hast, wird er zusammen mit deinen anderen Voreinstellungen im Dropdown „Metriken“ angezeigt.

    Du kannst eine Ansicht für andere Nutzer freigeben, indem du auf den Button „Teilen“ rechts neben „Exportieren“ klickst. Dann können alle Nutzer, die Zugriff auf den Account haben, die von dir erstellte Ansicht sehen.

    Kampagnensortierung und Metrikdefinitionen

    • Klicke auf das Symbol ▼, um eine Spalte zu sortieren.
    • Setze den Mauszeiger auf das Symbol (?), um eine Definition für die betreffende Metrik anzuzeigen.
    • Diese Informationen werden ebenfalls angezeigt, wenn du im Modell für benutzerdefinierte Metriken mit dem Mauszeiger auf eine Metrik gehst.
      • Hinweis: Die Sortierung ist auf höchstens 2.500 Spalten beschränkt.

    Zielgruppendetails

    Zielgruppen kannst du nach Standorten, Schlüsselwörtern, Nutzernamen, Verhaltensweisen, Geschlecht, Sprache, Plattform und Interessen aufschlüsseln.

    Klicke auf den Tab „Zielgruppe“, um die Zielgruppendetails anzuzeigen. Um Daten auf Zielgruppenebene zu exportieren, klicke auf den Button „Exportieren“ auf dieser Seite.

    Aktivitätsprotokoll

    Sieh dir an, welche Änderungen an deiner Kampagne oder Anzeigengruppe vorgenommen wurden und wer welche Optimierungen durchgeführt hat.

    Klicke auf eine individuelle Kampagne oder Anzeigengruppe, um den Verlauf anzuzeigen.

    Aufschlüsselung nach Tag, Platzierung, Gerät, Creatives

    Deine Ergebnisse kannst du anhand verschiedener Elemente aufschlüsseln: Twitter im Vergleich zur Twitter Audience Platform, Android im Vergleich zu iPhone oder nach Creative.

    Aufschlüsselung nach Platzierung: Wähle „Zusammenfassung: Platzierung“ und klicke auf „Platzierung“ oder „Platzierung + Täglich“. Das Dashboard zeigt eine Aufschlüsselung der Schaltung auf Twitter und der Schaltung auf der Twitter Audience Platform für jede Ebene der Kampagnenstruktur: Finanzierungsquellen, Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen.

    Aufschlüsselung nach Gerät: Wähle „Zusammenfassung” und dann „Gerät“. Das Dashboard zeigt eine Aufschlüsselung nach Geräten für jede Ebene der Kampagnenstruktur: Finanzierungsquellen, Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen.

    Aufschlüsselung nach Creative: Um die gesammelten Tweet-Daten für alle Kampagnen anzuzeigen, wähle „Zusammenfassung: Creative“.

    Je nachdem, welchen Medientyp du sehen möchtest, kannst du hier zwischen Tweets, Display-Creatives oder In-Stream-Videos wechseln. Du kannst Spalten für die Tweet-ID und den Tweet-Medientyp hinzufügen, um die Filterung und Sortierung zu erleichtern.

    Diagrammanpassung

    Du kannst Diagramme anpassen, um deine wichtigsten KPIs visuell darzustellen.

    Klicke auf der Ebene der Kampagne, Anzeigengruppen oder Anzeige auf das Dropdown oben im Diagramm, um die Metrik auszuwählen, die du darstellen möchtest. Welche Metriken in der Liste aufgeführt werden, kannst du festlegen, indem du sie über das Modell für benutzerdefinierte Metriken hinzufügst.


    War dieser Artikel hilfreich?

    Die maximale Länge dieses Felds beträgt 5000 Zeichen.
    Erfolg
    Vielen Dank, dass du Rückmeldung zu diesem Artikel gegeben hast!
    Fehler
    Problem beim Senden des Formulars.
  • So exportierst du Daten
    Abwärtspfeil

    Datenexport

    Für eine schnellere Analyse kannst du einen Bericht für die Kampagnenlaufzeit erstellen, anstatt nach stündlichen oder täglichen Daten aufzuschlüsseln:

    1. Erstelle mithilfe von benutzerdefinierten Filtern und Metriken deine Dashboard-Ansicht.

    2. Klicke auf „Exportieren“ und dann auf „Daten exportieren“.

    3. Wähle „Zusammenfassung: Keine“ aus, um genau die Daten zu exportieren, die du gerade im Dashboard siehst.

    Du kannst auch Zielgruppenmetriken herunterladen.

    Hinweis: Daten zur Website-Conversion nach Tag sind nur über den Export verfügbar. Wenn du Conversion-Daten in der Benutzeroberfläche sehen möchtest, solltest du das universelle Website-Tag verwenden. Weitere Informationen zum Conversion Tracking findest du hier


    War dieser Artikel hilfreich?

    Die maximale Länge dieses Felds beträgt 5000 Zeichen.
    Erfolg
    Vielen Dank, dass du Rückmeldung zu diesem Artikel gegeben hast!
    Fehler
    Problem beim Senden des Formulars.
  • Wo finde ich meine Rechnung?
    Abwärtspfeil

    Deine Rechnung für Twitter Ads zeigst du an, indem du einfach in der rechten oberen Ecke auf deinen Profilnamen klickst. Wähle dann aus dem Dropdown die Option „Abrechnungsübersicht“.

    Du gelangst zur Seite „Abrechnungsübersicht“, auf der du alle Rechnungen für deinen Account bei Twitter Ads anzeigen kannst.

    Hast du eine weitere Frage zur Rechnungsstellung in Twitter Ads? Auf der Seite Abrechnungsgrundlagen findest du hilfreiche Antworten. 


    War dieser Artikel hilfreich?

    Die maximale Länge dieses Felds beträgt 5000 Zeichen.
    Erfolg
    Vielen Dank, dass du Rückmeldung zu diesem Artikel gegeben hast!
    Fehler
    Problem beim Senden des Formulars.
  • Wie starte ich eine Kampagne?
    Abwärtspfeil

    Wechsle zum Dropdown „Kampagne erstellen“ und wähle den Kampagnentyp, den du erstellen möchtest. Weitere Informationen zum Einrichten von Kampagnen findest du auf dieser Seite. Wie du eine Kampagne löschst, erfährst du hier


    War dieser Artikel hilfreich?

    Die maximale Länge dieses Felds beträgt 5000 Zeichen.
    Erfolg
    Vielen Dank, dass du Rückmeldung zu diesem Artikel gegeben hast!
    Fehler
    Problem beim Senden des Formulars.

War dieser Artikel hilfreich?

Die maximale Länge dieses Felds beträgt 5000 Zeichen.
Erfolg
Vielen Dank, dass du Rückmeldung zu diesem Artikel gegeben hast!
Fehler
Problem beim Senden des Formulars.

Twitter Ads besuchen