Einführung in die Kampagnenoptimierung

Wenn du deine Kampagne optimierst, schaffst du die Voraussetzungen für ihren erfolgreichen Verlauf und maximierst ihre Chancen, bei Auktionen den Zuschlag zu erhalten sowie Impressions und hohe Interaktionen zu erzielen.  

Da Dinge auf Twitter in Echtzeit geschehen, ist es am besten, verschiedene Tweets und Targeting-Kriterien auszuprobieren, um herauszufinden, was für dein Unternehmen und deine Zielgruppe am besten funktioniert. Auf dieser Seite findest du Tipps und Strategien, damit deine Kampagnen noch bessere Ergebnisse erzielen.

 

Top-Tipps:

  • Ersetze Tweets und Targeting, die nicht gut abschneiden, durch frische Alternativen.
  • Pausiere oder lösche Kampagnen, deren Leistung unter dem Durchschnitt liegt.
  • Ändere Gebote für Kampagnen, die gut laufen und höhere Ausgaben rechtfertigen, oder für Kampagnen, die nicht ganz der erwarteten Leistung entsprechen.
  • Analysiere deine gerätespezifischen Conversion-Daten und passe deine Gebote entsprechend an.

 

 

Creatives und Tweets

Die Anzeigenqualität ist ein wichtiger Faktor bei unserem Auktionsalgorithmus, der darüber entscheidet, welche Tweets geschaltet werden. Beachte diese Tipps, damit deine Tweets erfolgreich sein können:

  • Nimm mehrere Tweets in deine Kampagnen auf. Wenn du mehrere gesponserte Tweets hinzufügst und die Creatives variierst (z. B. eine Card, ein Bild und eine URL im Tweet-Text oder nur der Tweet-Text und eine URL), stellst du dem Algorithmus mehr Alternativen zur Auswahl, wenn es um die Entscheidung für die beste Anzeige geht.
  • Aktualisiere deine Creatives häufig. Bei Twitter geht es darum, was gerade passiert. Wenn du mit neuen, relevanten Inhalten auf der Höhe der Zeit bleibst, erhöhst du deshalb die Chance, dass deine Anzeige geschaltet wird. Wenn deine Kampagne nicht so viele Impressions erhält, wie du möchtest, solltest du deine Tweets durch neue ersetzen.
  • Sei transparent und klar. Wenn du klar sagst, was du anbietest, was dein Produkt ist und was Nutzer bekommen können, wenn sie mit deiner Anzeige interagieren, ist es wahrscheinlicher, dass du Nutzerinteraktionen erhältst.
  • Füge reichhaltige, ansprechende Medien-Elemente ein. Probiere ansprechende Bilder und Videos aus, um so attraktiveren Content zu gestalten.
  • Stelle eine Frage. Twitter ist der perfekte Ort, eine Unterhaltung anzustoßen. Wenn du Followern in deinem Tweet eine Frage stellst, fühlen sie sich in eine Unterhaltung eingebunden und sind eher motiviert, mit deiner Anzeige zu interagieren.
  • Vergiss nicht, welches Ziel du verfolgst. Twitter verfügt über eine Reihe spezialisierter Ads Cards, die innerhalb des relevanten Kampagnenziels genutzt werden können und sollten. Beispiele sind App Cards bei Kampagnen für App-Installationen und Website Cards bei Kampagnen für Website-Klicks.

Wie du deine Inhaltsstrategie festlegst, erfährst du hier.

 

 

Targeting

Twitter Ads bietet eine Fülle von Targeting-Optionen, damit du die Marktsegmente erreichen kannst, die für dich wichtig sind. Wir empfehlen, mehrere Kampagnen gleichzeitig durchzuführen, um deine Twitter Ads-Performance zu optimieren.

Es ist zwar immer eine gute Idee, das Targeting auf Ort und Gerät auszurichten, aber wir empfehlen, pro Kampagne nur eine Art des Zielgruppen-Targeting einzusetzen. Anders gesagt: Entscheide dich, ob du die Zielgruppe nach Keywords, Interesse, Followern oder Verhalten usw. definieren möchtest. Dann kannst du leichter verfolgen, was gut funktioniert, und die Kampagne entsprechend optimieren.

Andere Targeting-Tipps zur Optimierung deiner Kampagnen:

  • Wähle deinen Fokus. Wenn du Kampagnen mit einem eng umrissenen, relevanten Targeting erstellst, hast du eine bessere Chance, Zielgruppen zu erreichen, die interessiert sind und bei denen es wahrscheinlich ist, dass sie mit deiner Anzeige interagieren werden. Wenn die Zielgruppe zu groß ist, sinken die Chancen, dass die Anzeige für die Nutzer relevant ist. Wenn du hingegen eine zu kleine Zielgruppe ansprichst, kann es sein, dass deine Anzeige nur einer sehr beschränkten Gruppe von Nutzern angezeigt wird. Nutze das Kampagnenprognose-Tool innerhalb des Formulars zur Kampagneneinrichtung, um sicherzustellen, dass deine Targeting-Parameter zwar fokussiert, aber nicht zu stark eingeschränkt sind.
  • Erhöhe deine Reichweite. Richte dein Targeting an Personen, die deinen Followern ähneln, die mit bestimmten Keywords twittern und die deine Website besucht haben.
  • Variiere dein Targeting von Kampagne zu Kampagne. Wenn du mehrere Kampagnen hast, die sich an sehr ähnliche Zielgruppen richten, kann deine Leistung leiden, da sich deine Kampagnen gegenseitig Konkurrenz machen.
  • Richte den Tweet-Text am Targeting aus. Hast du zum Beispiel einen Tweet-Text, der Männer anspricht, und einen weiteren, der sich an Frauen wendet, solltest du sicherstellen, dass du diese Tweet-Texte entsprechend den jeweiligen Targeting-Parametern verwendest.
  • Trenne Mobile-Targeting vom Desktop-Targeting. Mobilgeräte sind ein grundlegend anderes Medium als Desktop-Computer, das sich durch häufige, kurze Zugriffe und spontane Kaufabsichten auszeichnet. Deshalb empfehlen wir, Kampagnen für Mobilgeräte und Desktop-Computer voneinander zu trennen. So kannst du verschiedene Einstellungen ausprobieren und mehr über das nuancierte Verhalten beider Gerätegruppen lernen.
  • Probieren geht über studieren. Letztlich lässt sich durch Ausprobieren am besten herausfinden, was für dich und deine Kampagnen funktioniert und wie du eine dauerhaft leistungsstarke Kampagnenperformance erzielen kannst. Es ist zwar sinnvoll, Kampagnen kontinuierlich laufen zu lassen, aber du solltest deine Kampagnen trotzdem regelmäßig aktualisieren und optimieren, denn Twitter ist eine sich ständig verändernde Echtzeit-Plattform. Entferne leistungsschwache Keywords, Interessen und Nutzernamen und ersetze sie durch andere, die denen mit guter Leistung ähneln.

Hast du noch mehr Fragen zum Targeting? Dann sieh dir unsere detaillierten Fragen und Antworten zu den verschiedenen Themen an: Geräte-Targeting | Targeting nach geografischer Region, Geschlecht und Sprache | Interessen- und Follower-Targeting | Keyword-Targeting | Maßgeschneiderte Zielgruppen

 

 

Gebot und Budget

Für Twitter Ads gibt es kein Mindestbudget. Aber wenn du konkurrenzfähige Gebote und Budgets für deine Kampagnen einrichtest, schaffst du die besten Voraussetzungen dafür, dass sie bei Auktionen den Zuschlag erhalten und geschaltet werden. Die folgenden Tipps helfen dir, ein Gebot und ein Budget einzurichten, das für optimale Kampagnenergebnisse innerhalb deines Preisbereichs sorgt:

  • Nutze die automatische Gebotsfunktion. Dein Gebot ist einer der Faktoren, der bestimmt, wie oft deine Anzeige präsentiert wird. Neuen Werbekunden schlagen wir vor, mit dem empfohlenen Gebot zu starten, das von unserer Funktion für automatische Gebote vorgeschlagen wird. Dadurch wird sichergestellt, dass dein Gebot innerhalb der Auktion konkurrenzfähig ist und deine Anzeige geschaltet werden kann. Das Gebot wird automatisch an dein Kampagnenbudget angepasst.
  • Leg dein Gebot anhand des Werts fest, den du einer neuen Interaktion zuschreibst. Dein Gebot hat Einfluss auf die Performance deiner Kampagne. Deshalb empfehlen wir, dass du darüber nachdenkst, wie viel eine Interaktion für dein Geschäft wert ist. Wenn dein Budget klein ist, verleitet das dazu, ein niedriges Gebot anzugeben. Aber denke daran: Selbst wenn du ein hoch angesetztes Höchstgebot angibst, zahlst du nur geringfügig mehr als der nächsthöchste Bieter.
  • Passe das Gebot an den Targeting-Umfang an. Wenn sich deine Kampagnen an sehr spezifische Zielgruppen richten, musst du dein Gebot eventuell erhöhen, damit sie geschaltet werden. Beispielsweise müssen Werbekunden, die bestimmte geografische Regionen ansprechen wollen, unter Umständen für dieselbe Anzahl an Auktionen mehr bieten, als Werbekunden, die sich an weniger spezifische Zielgruppen richten, da in dieser Zielgruppe weniger Personen enthalten sind.

Weitere Informationen zu Geboten und Budgets findest du in unseren häufig gestellten Fragen zu Geboten und Auktionen.

Möchtest du noch mehr Tipps? Tipps zur Optimierung speziell für unsere besonderen Kampagnenziele findest du hier: Website-Klicks | App-Installationen oder erneute App-Interaktionen | Follower

 

 

Häufig gestellte Fragen

Warum wurde das Tagesbudget meiner Kampagne nicht vollständig genutzt?

Wenn du deine Kampagne einrichtest, tritt sie in unserem Auktionssystem gegen die Kampagnen anderer Werbekunden an. Wenn die Parameter, die du in deiner Kampagne eingerichtet hast, nicht konkurrenzfähig sind, wird sie möglicherweise selten geschaltet und das Tagesbudget demnach nicht voll ausgeschöpft. 

Die Optimierungstipps weiter oben helfen dir sicherzustellen, dass deine Anzeigen oft genug geschaltet werden, sodass das Tagesbudget vollständig genutzt wird. 

Warum wird meine Kampagne nicht geschaltet?

Hier findest du einige häufige Gründe, warum deine Kampagne möglicherweise nicht geschaltet wird

Warum werden einige Tweets in meiner Kampagne häufiger als andere geschaltet?

Twitter Ads optimiert automatisch, welche Tweets in deiner Kampagne am häufigsten geschaltet werden, und zwar anhand ihrer Chance, eine Interaktion zu erhalten. Twitter vergibt für jeden Tweet einen „Ad Score“, der angibt, wie wahrscheinlich es ist, dass jemand mit deiner Anzeige interagiert. Tweets mit einem höheren Ad Score werden in deiner Kampagne häufiger geschaltet. Das ist der Grund, warum du in deinen Kampagnenergebnissen vielleicht höhere Impressions für einen oder zwei Tweets siehst. 

Wir empfehlen mindestens 3 Tweets pro Kampagne, aber nicht mehr als 7-10. 

Wie ändere ich Tweets in meiner Kampagne oder nehme neue Tweets auf?

Um Tweets aus deinen Kampagnen zu entfernen oder sie hinzuzufügen, wechsle zu ads.twitter.com > „Creatives“ > „Tweets“. Dort kannst du einen Tweet auswählen und dann auf „Den Kampagnen hinzufügen“ klicken, um ihn hinzuzufügen bzw. zu entfernen. 

 

Bereit für die ersten Schritte?