Optimierung: Follower-Kampagnen

Follower-Kampagnen ermöglichen dir, deinen Account zu bewerben und deine Zielgruppe auf Twitter auszubauen. Nutzer, die dir folgen, sehen nicht nur deine Tweets – es besteht auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich zu Markenbefürwortern und Kunden entwickeln.

 

Top-Tipps:

  • Speziell für Follower-Kampagnen erstellte gesponserte Tweets
  • Unkonventionelle Ideen beim Nutzer-Targeting

 

 

Follower-Creatives: Was ist sinnvoll?

Unserer Erfahrung nach haben diejenigen unserer Werbekunden den größten Erfolg, die Tweets speziell für Follower-Kampagnen erstellen, mit kurzem, klarem Inhalt, der auf Text beschränkt ist.

  • Sinnvoll: „Folge uns“ in den Tweet aufnehmen.
  • Sinnvoll: Sage klar warum dir jemand folgen sollte.
  • Sinnvoll: Verfasse eine klare Biografie und nutze ein professionelles Hintergrundbild in deinem Profil.
  • Nicht sinnvoll: Zusätzliche Links hinzufügen, die vom Button „Folgen“ ablenken. Zusätzliche Links oder Bilder werden in Twitter nicht erweitert.
  • Nicht sinnvoll: Übermäßig viele Hashtags, die möglicherweise vom Button „Folgen“ ablenken. 

 

 

Targeting für Reichweite

  • Sei beim Targeting kreativ. Beschränke dich bei der Auswahl von Targeting-Parametern nicht nur auf solche, die direkt auf dein Unternehmen ausgerichtet sind. Berücksichtige alle Interessen, die deine Zielgruppe wahrscheinlich hat. In der Zielgruppe für einen Fahrradladen können sich z. B. auch Personen befinden, die surfen, segeln oder Ski fahren.
  • Erstelle Kampagnen für jedes deiner verschiedenen Kundensegmente. Passe dein Targeting an die Interessen jedes Segments an. Wenn du deine Inhalte anpasst, kannst du deine Gebote unabhängig voneinander steuern. Wir empfehlen, 3-4 separate Kampagnen zu erstellen, um eine Bandbreite verschiedener Interessen anzusprechen. Damit kannst du Impressions, neue Follower und Follower-Raten genauer überwachen, und das ermöglicht dir wiederum, deine Gebote anhand dieser Daten genauer abzustimmen.
  • Nimm 10 bis 20 @Namen und Interessen auf. Sortiere sie in eng eingegrenzte Kategorien (Branchenbeeinflusser, Mitbewerber usw.). Die Personensuche auf Twitter eignet sich gut dazu, mehr @Namen zu finden, die du hinzufügen könntest.
  • Richte dein Targeting auf Follower-Lookalikes aus. Da deine Follower bereits an deinem Account interessiert sind und du auf ähnliche Nutzer abzielst, ergibt dieser Targeting-Parameter meistens die höchste Follower-Rate und die niedrigsten CPF (Kosten pro Follower).

 

 

Wo werden die Impressions meiner Follower-Kampagne angezeigt?

Follower-Kampagnen präsentieren Nutzern Anzeigen, die sie anregen, deinem Account zu folgen. Diese Anzeigen erscheinen an mehreren Orten, z. B. in Startseiten-Timelines, in Suchergebnissen und im Bereich „Wem folgen?“. Tweets sind zur Durchführung einer Follower-Kampagne nicht zwingend nötig, denn diese Kampagne kann in Bereichen angezeigt werden, in denen keine Tweets erforderlich sind (wie zum Beispiel im Bereich „Wem folgen?“).

Es wird jedoch empfohlen, Tweets zu verwenden, da potenzielle Follower damit ein klareres Bild deiner Marke erhalten. Du kannst entweder einen Tweet erstellen, der beschreibt, warum jemand deinem Account folgen sollte, oder einen bereits vorhandenen Tweet auswählen. Außerdem kann die Reichweite deiner Kampagne eingeschränkt sein, wenn du für deine Follower-Kampagne keinen Tweet einfügst. Wenn du eine Follower-Kampagne planst, solltest du das Reichweitenpotenzial mit den verfügbaren Funktionen voll ausschöpfen.

 

 

Warum entsprechen die Daten auf der obersten Ebene nicht der Summe der einzelnen Zeilen?

Wenn Werbekunden Follower-Kampagnen ausführen, kann der Account mit Tweets (in der Timeline) oder ohne einen Tweet im Bereich „Wem folgen?“ angezeigt werden. Im Ads Manager gibt es keine Einträge für die Anzeigeorte ohne Tweets. Deshalb kann die Summe der Ausgaben auf Kampagnen- oder Anzeigengruppen-Ebene höher erscheinen als die Ausgaben auf Anzeigen-Ebene, da bei den Ausgaben auf Anzeigen-Ebene nur die Ausgaben für Tweets (und Impressions usw.) gezählt werden. Impressions oder Ausgaben, die zu fehlen scheinen, wurden Nutzern auf der Plattform im Bereich „Wem folgen?“ zugestellt.

Bereit für die ersten Schritte?