Keyword-Targeting

Das Keyword-Targeting ermöglicht es, Leute auf Twitter auf der Basis von Keywords zu erreichen, die sie in ihren Suchabfragen und in ihren neuen Tweets verwenden und die in Tweets enthalten sind, mit denen sie in letzter Zeit interagiert haben. Mit dieser Targeting-Option bist du in der besten Position, um die relevantesten Personen zu erreichen, Interaktionen zu fördern und Conversions zu steigern.

 

Funktionsweise

Keywords sind bei der Kampagneneinrichtung für das Targeting verfügbar. Wir empfehlen, deiner Kampagne eine Mischung aus mindestens 25 relevanten Keywords hinzuzufügen. 

So erweiterst du deine Kampagne um Keyword-Targeting:

  1. Gehe in der Kampagneneinrichtung zum Bereich „Targeting“.
  2. Klicke unter „Zielgruppen-Funktionen“ auf „Alle“ und wähle dann „Keywords“.
  3. Nun kannst du deine Keywords eingeben und jeweils die Option „Hinzufügen“ oder „Ausschließen“ wählen.
  • Hinzufügen: Wenn jemand einen Tweet, der das Keyword enthält, entweder getwittert oder mit einem solchen Tweet interagiert hat und außerdem die Kriterien in Bezug auf Standort, Sprache, Gerät und Geschlecht erfüllt, fällt er unter das Targeting dieser Kampagne.
  • Ausschließen: Wenn jemand entweder einen Tweet, der das ausgeschlossene Keyword enthält, getwittert oder mit einem solchen Tweet interagiert hat, wird er aus dem Targeting für diese Kampagne entfernt, selbst wenn er die Kriterien in Bezug auf Standort, Sprache, Gerät und Geschlecht erfüllt.

Wir verwenden Suchvorgänge, die das Keyword enthalten, und nutzen Signale wie Link-Klicks, Erweiterungen, „Gefällt mir“-Markierungen oder Antworten und mehr, um zu entscheiden, ob jemand mit einem Tweet, der das Keyword enthält, interagiert hat. 

 

 

Zu den Details

Wenn du ein Keyword eingibst, wird eine Volumenschätzung angezeigt. Diese Schätzung steht für das tägliche globale Volumen für das jeweilige Keyword. 

Das Targeting nach sehr spezifischen Keywords kann die Interaktionsraten erhöhen, schränkt jedoch auch die potenzielle Zielgruppe deiner Kampagne ein. Um ein höheres Volumen zu erreichen und dabei gleichzeitig eine starke Interaktionsrate aufrechtzuerhalten, solltest du auf eine Mischung zwischen breit gefassten und spezifischen Keywords abzielen.

Du kannst auch mehrere Keywords auf einmal in deiner Kampagne hinzufügen oder ausschließen.

Wähle dazu „Keywords“ oder „Ausgeschlossene Keywords“ im Dropdown-Menü des Textfelds und gibt deine Keyword-Liste ein. Wenn du anschließend auf „Kriterien hinzufügen“ klickst, werden sie in deiner Einrichtung grün oder rot angezeigt, woran du erkennen kannst, dass sie erfolgreich hinzugefügt wurden. Wenn du zahlreiche Kriterien auf einmal hinzufügst, wird keine Volumenschätzung angezeigt.

Was sonst noch wichtig ist:

  • Wir bieten Keyword-Targeting in allen Sprachen, die auf Twitter verfügbar sind.
  • Satzzeichen werden nicht unterstützt.
  • Pro Anzeigengruppe können höchstens 750 Keywords angegeben werden (empfohlen werden mindestens 25-50 Keywords, wenn Keywords die einzig verwendete Targeting-Option sind).
  • Es ist nicht nötig, die #Hashtag-Version eines Keywords anzugeben. #Hashtags werden beim Keyword-Targeting automatisch berücksichtigt. Wenn du z. B. „Kaffee“ als Keyword aufnimmst, umfasst das „Kaffee“ und „#Kaffee“.
  • Keywords entsprechen Tweets, in denen die Wörter in beliebiger Reihenfolge erscheinen, wobei andere Wörter dazwischen stehen können. Sie umfassen ähnliche Begriffe, Wortstammvariationen, Synonyme, falsche Schreibweisen und Umgangssprache. Beispiel: Das Keyword „schwarzer Kaffee“ erfasst Tweets wie „Ich mag meinen Kaffee schwarz“ und „Schwarz oder gar nicht, so schmeckt mir der Kaffee“.

 

 

Kampagnenschaltung

Deine Kampagnen können an drei Orten geschaltet werden: in Startseiten-Timelines, in Profilen und Tweet-Detailseiten und in Suchergebnissen. 

Standardmäßig wird deine Kampagne in Startseiten-Timelines ausgeführt. Du hast auch die Möglichkeit, die übrigen 2 Orte anzupassen: Profil- und Tweet-Detailseiten und Suchergebnisse.

Wechsle dazu in der Kampagneneinrichtung zum Bereich „Creatives“. Rechts kannst du die Orte aktivieren und deaktivieren. 

Die Option für die Startseiten-Timelines kannst du nicht deaktivieren. 

 

Deine Ergebnisse anzeigen

In den Berichten für deine Kampagnenmetriken kannst du deine Daten nach Keyword aufgeschlüsselt ansehen. Klicke dazu auf eine Kampagne und dann auf den Tab „Zielgruppe“ und wähle „Keywords“ aus.

Wenn du eine Aufschlüsselung dieser Daten anzeigst, ist die Gesamtzahl der Impressions, Interaktionen oder Ausgaben in der Zusammenfassung auf Kampagnenebene oft viel niedriger als die Summe aller Keywords, die in den Zeilen darunter aufgeführt sind. Das liegt daran, dass sich ein gewisser Überdeckungsgrad zwischen Keywords bemerkbar machen kann, wenn eine einzelne Abfrage oder ein einzelner Tweet mehrere Keywords enthält, auf die sich dein Targeting richtet. 

Wenn dein Targeting z. B. die Keywords „Sonne“ und „Sonnenschein“ umfasst und ein Nutzer „Ich freu mich auf die Sonne! #Sonnenschein“ twittert, wird die Anzeigen-Impression, die diesem Nutzer geschaltet wird, einmal neben „Sonne“ und einmal neben „#Sonnenschein“ aufgeführt.

Das ist so beabsichtigt. Du zahlst in diesem Fall nur einmal für die Impression, obwohl sie zweimal aufgeführt wird (einmal pro Zeile). Außerdem zahlst du nur, wenn der Nutzer die zahlungspflichtige Aktion für deine Kampagne ausführt. 

 

Häufig gestellte Fragen

Gibt es verbotene Keywords?

Ja. Gemäß der globalen Richtlinien von Twitter dürfen Werbekunden keine Keywords in ihr Targeting aufnehmen, für die Folgendes gilt:

  • Sie stehen auf einer Keyword-Denylist, die Twitter kontinuierlich aktualisiert. Diese Keywords beziehen sich in der Regel auf sensible Ereignisse.
  • Sie zielen auf sensible Kategorien ab.

In diesem Artikel erfährst du mehr über die Richtlinien von Twitter zum Keyword-Targeting.

Wie lade ich Keywords in den Ads-Editor hoch?

Du kannst zahlreiche Keywords auf einmal in die Kampagneneinrichtung hochladen. Klicke unter „Targeting“ > „Zielgruppen-Eigenschaften“ auf „Mehrere Keywords und Follower-Lookalikes importieren“ und wähle im Dropdown-Menü „Keywords“ oder „Ausgeschlossene Keywords“. Nun kannst du zahlreiche Keywords eingeben und auf „Kriterien hinzufügen“ klicken.

Auch über den Ads-Editor kannst du zahlreiche Keywords hinzufügen. Lade dazu die Ads-Editor-Datei der Kampagne herunter und scrolle zu den Spalten AW-BB. Füge die Keywords ein, die du hinzufügen oder ausschließen möchtest, und trenne sie jeweils durch ein Semikolon (;) ohne Leerstelle. Beispiel: „Kaffee;Latte;Milchkaffee;trinken;Sonnenschein“. Lade dann die Ads-Editor-Datei wieder hoch, um die Änderungen in deiner Kampagne live zu schalten.

Bereit für die ersten Schritte?