Targeting nach geografischer Region, Geschlecht, Sprache und Alter

Mit diesen 4 Targeting-Arten kannst du die Personen erreichen, die für dich besonders relevant sind. Diese Targeting-Arten sind subtraktiv, d. h. sie werden mit „UND“ verknüpft. Die festgelegten Optionen für geografische Region, Geschlecht, Sprache und Alter werden also alle in deinen Kampagnen berücksichtigt.

 

Targeting nach geografischer Region

Werbekunden können ihre Kampagnen auf bestimmte Gebiete abstimmen: Land, Großräume oder Postleitzahlen. Hier kannst du einen Index aller geografischen Regionen für das Targeting herunterladen. 

Deine Auswahl für das geografische Targeting kannst du während der Kampagneneinrichtung angeben:

  1. Wechsle in der Kampagneneinrichtung zum Bereich „Targeting“.
  2. Scrolle zum Bereich „Standort, Sprache, Technologie“.
  3. Klicke „Alle“ > „Standorte“.
  4. Gib den oder die Standorte für dein Targeting ein. Du kannst das Targeting nach Land, Großraum oder Postleitzahlenbereich vornehmen.

Deine Anzeigen werden an allen ausgewählten Orten gezeigt, auch wenn sie zu demselben Gebiet gehören. Wenn du beispielsweise ausgewählt hast, dass deine Kampagne in den USA und in Kalifornien gezeigt werden soll, sind deine Anzeigen für alle Nutzer in den USA sichtbar. Wenn du nur einzelne Regionen ansprechen willst, achte darauf, dass nur diese Regionen bei den Targeting-Kriterien deiner Kampagne ausgewählt sind.

Hinweis: Selfservice-Werbekunden können nur Nutzer in Ländern gezielt ansprechen, in denen das Produkt Twitter Ads verfügbar ist. Eine Liste der Länder, für die ein Targeting möglich ist, findest du in diesem Artikel.

Das geografische Targeting von Twitter basiert auf dem Standort, an dem sich jemand zuletzt aufgehalten hat. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus dem aktuellen Standort und dem Standortverlauf in letzter Zeit. Twitter nutzt mehrere Signale, um festzustellen, ob sich jemand derzeit in einem bestimmten geografischen Bereich befindet, u. a. seine Web-IP-Adresse, das Mobile-GPS- und Mobile-WLAN-Signal, sowie Echtzeitsignale, z. B. wenn jemand seinen Standort in einem Tweet nennt. Alle diese Signale fließen in ausgereifte Maschinenlernmodelle ein, die den Standort eines Nutzers einordnen. In diesem Artikel erfährst du mehr zur Datenerfassung für Anzeigen bei Twitter. 

Was mache ich, wenn der gewünschte Standort für mein Targeting nicht verfügbar ist?

Wenn der eingegebene Ort nicht erscheint, empfehlen wir, das Targeting auf die nächstgelegene Region oder ein größeres Gebiet auszuweiten. Derzeit sind nicht für alle Länder granulare Targeting-Optionen (Großraum, Postleitzahl, Region) verfügbar. 

Warum sehe ich Impressions, die nicht zu meinem ausgewählten Standort-Targeting passen?

Stelle sicher, dass du das Kampagnen-Targeting nicht nach dem Start geändert hast. Dazu klickst du in die Kampagne und dann auf den Tab „Verlauf“. Daraufhin werden die Daten und Uhrzeiten angezeigt, zu denen du Änderungen an deiner Kampagne vorgenommen hast. Wenn du das Targeting nach geografischer Region erst nach dem Start hinzugefügt hast, wurden die ersten Impressions auf der ganzen Welt geschaltet.

Außerdem fällt dir vielleicht auf, dass in einigen Fällen die Summe aller Orte nicht mit den Gesamtausgaben für die Kampagne übereinstimmt. Das liegt an einem kleinen Zuordnungsverlust, der auftritt, wenn wir Rechnungs- und Targeting-Daten aufschlüsseln. Beachte bitte, dass jede Anzeigen-Impression tatsächlich gemäß deinen Targeting-Angaben geschaltet wurde, dass aber die Anzeige im Dashboard gegenüber den segmentierten Ausgabendaten um 1-3 % abweichen kann. Das lässt sich leider nicht verhindern. 

 

 

Targeting nach Geschlecht

Du kannst angeben, ob du deine Kampagne für beide Geschlechter, nur Männer oder nur Frauen schalten möchtest. 

So triffst du diese Auswahl:

  1. Wechsle zu „Targeting“ > „Demographie“.
  2. Wähle die entsprechende Option für dein Targeting.
  3. Die aktive Option ist blau markiert.

Wenn eine Person ihr Geschlecht im Profil angegeben hat, greifen wir auf diese Information zurück. Wenn eine Person ihr bevorzugtes Geschlecht nicht manuell eingegeben hat, ziehen wir andere Faktoren heran, z. B. die Ähnlichkeit mit Accounts, deren Geschlecht angegeben wurde.

 

 

Sprachen-Targeting

Mit dieser Targeting-Option kannst du Nutzer ansprechen, die eine bestimmte Sprache verstehen. Wir leiten die Sprache eines Nutzers aus einer Reihe unterschiedlicher Quellen ab, u. a. der Sprache, die in den Profileinstellungen des Nutzers ausgewählt wurde, und den Sprachen, die er bei seinen Aktivitäten auf Twitter verwendet. Wenn wir darauf schließen, dass jemand mehrere Sprachen versteht, wird er in das Targeting aller dieser Sprachen aufgenommen. Bei den erkannten Sprachen, die wir für das Targeting zur Verfügung stellen, sind wir uns sehr sicher.

So richtest du dein Targeting an eine Sprache:

  1. Wechsle im Bereich „Targeting“ zu „Demographie“.
  2. Klicke auf „Alle“ > „Sprache“. 
  3. Wähle den Button „Hinzufügen“ neben der gewünschten Sprache.

Wähle eine der folgenden Sprachen für dein Targeting aus:

  • Thailändisch
  • Arabisch
  • Englisch
  • Japanisch
  • Spanisch
  • Portugiesisch
  • Russisch
  • Hindi
  • Französisch
  • Türkisch
  • Schwedisch
  • Koreanisch
  • Italienisch
  • Norwegisch
  • Niederländisch
  • Farsi
  • Finnisch
  • Chinesisch
  • Polnisch
  • Indonesisch
 

Alters-Targeting

Wir haben eine Reihe von Alterskategorien, die du gezielt ansprechen kannst. Einige Kategorien sind weltweit verfügbar, andere nur zum Targeting in Japan. 

Wir erfassen Altersdaten anhand des Geburtsdatums, das Nutzer in ihrem Twitter Profil eingeben. Bei Nutzern, die keinen Geburtstag angegeben haben, schließen wir aufgrund anderer Nutzerattribute auf das Alter, z. B. der Accounts, denen ein Nutzer folgt, und seinen Interessen. Mehr erfahren.

So richtest du dein Targeting an eine Altersgruppe: 

  1. Wechsle zu „Targeting“ > „Demographie“.
  2. Im Bereich „Alter“ kannst du zwischen „Alle Altersgruppen“ und „Altersbereich“ wählen.
  3. Wenn du einen Altersbereich einstellen möchtest, wähle für dein Targeting die entsprechende Kategorie aus.

Hinweis: Wenn du dein Targeting auf einen Standort außerhalb Japans richtest, kannst du keine Alterskategorie nutzen, die mit „nur Japan“ markiert ist. 

Folgende Alterssegmente sind zum weltweiten Targeting verfügbar:

  • 13-24
  • 13-34
  • 13-49
  • 13-54
  • 13+
  • 18-24
  • 18-34
  • 18-49
  • 18-54
  • 18+
  • 21-34
  • 21-49
  • 21-54
  • 21+
  • 25-49
  • 25-54
  • 25+
  • 35-49
  • 35-54
  • 35+
  • 50+
 

Kampagnenschaltung

Targeting nach geografischer Region, Geschlecht, Sprache und Alter sind subtraktive Targeting-Arten („UND“). Das bedeutet, dass alle Parameter, die du für diese Targeting-Arten festlegst, berücksichtigt werden.

Wenn du beispielsweise „USA“ + „Männlich“ + „Über 18“ auswählst, werden Impressions nur für männliche Nutzer ab 18 Jahren geschaltet, die sich in den USA befinden. Selbst wenn du weitere Targeting-Optionen wie Keywords oder Interessen hinzufügst, werden nur männliche Nutzer ab 18 in den USA angesprochen, die außerdem deine Bedingungen für das Keyword- oder Interessen-Targeting erfüllen. 

Das Targeting nach geografischer Region, Geschlecht, Sprache und Alter hilft dir, präzise anzugeben, wen du mit deinen Anzeigen erreichen möchtest. Da es sich aber um „UND“-Targeting-Arten handelt, schrumpft mit jeder Kategorie, die du hinzufügst, die Zielgruppe, die deine Kampagne potenziell erreichen kann. Es ist wichtig, dass du deine anderen Targeting-Arten weit genug fasst. Sonst bleiben vielleicht zu wenig Nutzer übrig, für die deine Kampagne überhaupt geschaltet werden kann. 

 

 

Deine Ergebnisse anzeigen

Die Zielgruppe deiner Kampagnen kannst du nach Standorten, Keywords, Nutzernamen, Verhaltensweisen, Geschlecht, Sprache, Plattform und Interessen aufschlüsseln.

Klicke zunächst auf eine Kampagne und wechsle zum Tab „Zielgruppe“, um die Zielgruppendetails anzuzeigen. Um Daten auf Zielgruppenebene zu exportieren, klicke auf den Button „Exportieren“ auf dieser Seite.

Hinweis: Wenn du deine Kampagne nach Alters-, Sprach-, Standort- und Geschlechts-Targeting aufgeschlüsselt anzeigst, ist die Gesamtzahl der Impressions, Interaktionen oder Ausgaben in der obersten Zeile, der Kampagnenebene, gewöhnlich niedriger, als wenn du alle einzelnen Zeilen darunter addierst. Das liegt daran, dass die Interaktionen und Impressions einer einzelnen Person, die deine Kampagne aufruft, in mehreren Kategorien gezählt werden, wenn die Person in mehrere Kategorien eingeordnet werden kann. 

Wenn du dein Targeting z. B. auf die Alterskategorie „Über 18“ richtest, wird deine Kampagne für Nutzer ab 18 Jahren geschaltet. Die Impression, die für jemanden geschaltet wird, der in die Alterskategorie „Über 18“ passt, könnte aber auch in die Alterskategorie „Über 13“ passen. Daher wird dieselbe Impression sowohl in der Zeile für „Über 18“ als auch in der Zeile für „Über 13“ aufgeführt. Für Personen, die die Targeting-Kriterien deiner Kampagne nicht erfüllen, werden deine Anzeigen nicht geschaltet. Die Impression wird dir nur einmal in Rechnung gestellt, sofern die Person die dafür nötige Aktion ausführt und innerhalb deiner Targeting-Parameter liegt. 

Bereit für die ersten Schritte?