Qualitätsrichtlinie für Werbung

Über das Dropdown-Menü rechts oben kannst du verfügbare Übersetzungen des Artikels aufrufen. Die Übersetzungen stellen wir aus Gründen der Nutzerfreundlichkeit zur Verfügung. Der Inhalt unserer Richtlinien bleibt davon unberührt. Es gilt stets die englische Version. Auch im Falle von Unstimmigkeiten zwischen Übersetzung und englischer Version ist die englische Version die maßgebliche Fassung.

Warum hat Twitter redaktionelle Richtlinien für die Werbung aufgestellt?

Im Rahmen des Zeichenlimits kannst du auf Twitter deiner Kreativität freien Lauf lassen. Gewisse Stile wirken jedoch abgedroschen und langweilig oder sind für unsere Nutzer unklar. Unsere redaktionellen Richtlinien sollen dafür sorgen, dass Nutzer Anzeigen auf Twitter als eine positive Bereicherung empfinden.

Welche Richtlinien gibt es?

Inhalt, Klarheit und Korrektheit

Die redaktionellen Richtlinien von Twitter umfassen u. a. folgende Aspekte: 

  • Anzeigen müssen korrekt und klar sein. Dem Nutzer muss klar sein, für was geworben wird und von wem die Werbung ausgeht.
  • Du darfst Nutzer nicht irreführen. Anzeigen dürfen Nutzer nicht durch übertriebene oder effekthascherische Formulierungen oder irreführende Call-to-Actions dazu verleiten, Inhalte zu öffnen.

Ziel-URL 

  • URLs müssen gültig sein und dürfen nicht zu funktionsunfähigen Webseiten oder zu Fehlerseiten führen. 
  • URLs dürfen keine unverhältnismäßigen Umleitungen beinhalten. 
  • URLs dürfen nicht zu einer Seite führen, auf der sich der Nutzer anmelden muss, um den Inhalt der Landing Page sehen zu können. 
  • Du darfst die endgültige Zielseite oder die Landing Page deiner URLs nicht ändern, wenn du sie zu Werbezwecken verwendet hast. 
  • URLs dürfen nicht verlangen, dass der Nutzer den Inhalt in einer separaten Software oder einem anderen Programm anzeigt. 
  • Landing Pages müssen qualitativ hochwertige Originalinhalte umfassen, die einen direkten Bezug zu dem haben, was im Anzeigetext beworben wird. 
  • Landing Pages dürfen nicht vorwiegend aus Anzeigen bestehen.
  • Landing Pages dürfen keine störenden Inhalte umfassen, die den Zugriff des Nutzers auf den Inhalt behindern (z. B. störende Pop-up- oder Pop-under-Meldungen oder Interstitials). 
  • Landing Pages dürfen keine gefälschten Funktionen oder automatische Downloads enthalten. 

Text

  • Du darfst keine unnötige Großschreibung und keine übertriebenen Satzzeichen verwenden, damit dein Anzeigentext ins Auge fällt.
  • Deine Hashtags dürfen keine Interpunktionszeichen, Leerzeichen oder Sonderzeichen enthalten, da das Hashtag dann unter Umständen nicht funktioniert.
  • Der Anzeigetext muss gut lesbar und klar sein und korrekte Grammatik und Rechtschreibung verwenden.
  • Achte darauf, dass du keine Inhalte oder Formulierungen verwendest, die deine Zielgruppe beleidigen oder schockieren könnten.

Bild 

  • Werbekunden müssen ein Profilfoto und eine Header-Bild hochladen. 
  • In Profilfotos und Header-Bildern dürfen keine animierten Bilder (z. B. animierte GIF-Dateien) verwendet werden.
  • Bilder in Twitter Ads sollten eine hohe redaktionelle Qualität haben. Achte darauf, dass deine Bilder nicht effekthascherisch, irreführend oder in redaktioneller Hinsicht anderweitig minderwertig sind.

Video 

  • Videos in Twitter Ads müssen in einem angemessenen Format hochgeladen werden. Informationen zum Format findest du auf der Seite zu Creative-Tools.
  • Videos und Sound in Twitter Ads müssen klar erkennbar sein. Die Informationen und Medien, die im Inhalt erscheinen, müssen klar verständlich und für das beworbene Produkt oder die beworbene Dienstleistung relevant sein. 
  • Videoinhalte müssen für alle Nutzer geeignet sein. 

Hast du Fragen oder Kommentare zu dieser Seite?

Wenn du ein Werbekunde bist, dessen Account oder Tweets derzeit geprüft werden, du aber gern den Status überprüfen oder eine beschleunigte Prüfung anfordern möchtest, melde dich bei ads.twitter.com an und erstelle eine Support-Anfrage über den Button „Hilfe” rechts oben im Ads Dashboard.

Weitere Informationen zum Blockieren oder Verwerfen von Anzeigen findest du unter Melden von Anzeigen auf Twitter. Wenn du eine Anzeige melden möchtest, die möglicherweise gegen diese Richtlinie verstößt, nutze bitte das Formular zum Melden einer Anzeige

Wir untersuchen gemeldete Verstöße anhand der Richtlinien für Twitter Ads, der Twitter Regeln und unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen und ergreifen entsprechende Maßnahmen.

Wenn du daran interessiert bist, auf Twitter zu werben, und mehr erfahren möchtest, besuche bitte business.twitter.com.


War dieser Artikel hilfreich?

Die maximale Länge dieses Felds beträgt 5000 Zeichen.
Erfolg
Vielen Dank, dass du Rückmeldung zu diesem Artikel gegeben hast!
Fehler
Problem beim Senden des Formulars.