Fragen?

Mehr erfährst du in unserem Twitter Ads Hilfe-Center.

So funktionieren Anzeigen auf Twitter

Wir möchten, dass die Anzeigen, die du auf Twitter siehst, für dich interessant und nützlich sind. Hier erhältst du einen Überblick über die Funktionsweise von Anzeigen mit Twitter Ads, deine Datenschutzeinstellungen sowie andere Optionen und erfährst, warum du bestimmte Anzeigen siehst.


Welche Anzeigen gibt es auf Twitter?

Du siehst auf Twitter möglicherweise unterschiedliche Arten von Anzeigen: gesponserte Tweets, gesponserte Accounts und gesponserte Trends. Diese Anzeigen erscheinen unabhängig davon, ob du bei Twitter an- oder abgemeldet bist. Sie sind deutlich mit einem Symbol gekennzeichnet, das sie als gesponserte Inhalte ausweist. Mit den meisten gesponserten Inhalten kannst du fast genauso interagieren wie mit organischen. Wenn du auf Twitter Inhalten folgst, sie retweetest oder sie mit „Gefällt mir“ markierst, können deine Follower deinen Namen im Zusammenhang mit diesen Inhalten sehen. Das gilt auch für gesponserte Inhalte.


Warum du bestimmte Anzeigen auf Twitter siehst

Deine Aktivitäten auf Twitter, die Informationen, die du Twitter bereitstellst, sowie unsere Beziehungen zu Werbepartnern tragen dazu bei, dass die beworbenen Inhalte möglichst relevant für dich sind.

Wenn du auf Twitter anderen Nutzern folgst, twitterst oder Tweets oder Twitter Accounts suchst, anzeigst oder mit ihnen interagierst, können wir die Anzeigen auf Twitter anhand dieser Aktivitäten ganz auf dich abstimmen. Wenn du beispielsweise nach einem bestimmten Begriff suchst, können wir beworbene Inhalte anzeigen, die in Zusammenhang mit dem Thema stehen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Anzeigen mithilfe anderer Informationen auf dich auszurichten, z. B. mithilfe deiner Profil-Informationen, des Standorts deines Mobilgeräts (sofern du die Standortdienste aktiviert hast), deiner IP-Adresse oder der Apps, die auf deinem Gerät installiert sind. Auf Grundlage dieser Informationen können wir Anzeigen zu lokalen Angeboten oder andere interessante Werbung für dich auswählen.

Twitter kann zur Personalisierung der Anzeigenschaltung außerdem Informationen verwenden, die Twitter und unsere Partner erfassen und die unsere Werbepartner uns mitteilen. Dabei kann es sich um eine per Hash anonymisierte E-Mail-Adresse oder um browserbezogene Informationen (eine Browser-Cookie-ID) handeln.

Auf diese Weise kann Twitter Anzeigen zu Themen schalten, an denen du bereits Interesse gezeigt hast, sowie zu Marken und Firmen, die dir gefallen könnten. Du kannst beispielsweise einen gesponserten Tweet zum Sonderangebot einer Firma erhalten, deren Webseite du häufig besuchst oder deren E-Mail-Newsletter du abonniert hast. Diese Firma könnte zum Beispiel auch als gesponserter Account in deinen „Wem folgen?“-Vorschlägen angezeigt werden. In diesem Artikel erfährst du mehr über deine Datenschutzoptionen für personalisierte Anzeigen.


Verwalten deiner Datenschutzeinstellungen

Wir sind bestrebt, dir wirkungsvolle Datenschutzeinstellungen zur Verfügung zu stellen.

  • Wenn du nicht möchtest, dass Twitter innerhalb und außerhalb von Twitter auf dich zugeschnittene, interessenbasierte Anzeigen schaltet, hast du verschiedene Möglichkeiten, diese Funktion zu deaktivieren:

    • Rufe in den Twitter Einstellungen die Einstellungen für „Individualisierung und Daten“ auf und passe die Einstellung „Personalisierte Anzeigen“ an.

    • Im Web kannst du die Anzeige von interessenbasierter Werbung in Twitter mit einem Tool der Digital Advertising Alliance unter optout.aboutads.info deaktivieren.

  • Wenn du nicht möchtest, dass dir in Twitter für iOS auf deinem aktuellen Gerät interessenbasierte Anzeigen angezeigt werden, kannst du die Einstellung „Kein Ad-Tracking“ in deinen iOS-Einstellungen aktivieren.
  • Wenn du nicht möchtest, dass dir in Twitter für Android auf deinem aktuellen Gerät interessenbasierte Anzeigen angezeigt werden, kannst du „Personalisierte Werbung deaktivieren“ in deinen Android-Einstellungen aktivieren.

Hinweis: Wenn du die Web-Einstellungen für deinen Twitter Account ansehen oder ändern möchtest, musst du angemeldet sein. Wenn du nicht angemeldet bist und Twitter Einstellungen in deinem Webbrowser änderst, gelten diese Einstellungen nur für diesen Browser und nur, während du nicht bei Twitter angemeldet bist. In diesem Artikel erfährst du, wie du auf deine Einstellungen für Individualisierung und Daten zugreifst, z. B. in der Twitter Mobile-App.

  • Twitter arbeitet außerdem mit Drittanbieter-Werbepartnern, einschließlich Google, zusammen, um seine eigenen Dienste zu vermarkten und Anzeigen im Auftrag von Twitter Werbekunden zu schalten, darunter auch interessenbasierte Anzeigen. Die hier beschriebenen Datenschutzoptionen beziehen sich nur auf die von oder auf Twitter geschalteten interessenbasierten Anzeigen. Sie beziehen sich nicht auf von Drittanbietern geschaltete Anzeigen außerhalb von Twitter, auch nicht auf solche, die im Namen von Twitter geschaltet werden. Wie du interessenbasierte Anzeigen von anderen Unternehmen abstellst, erfährst du unter optout.aboutads.info und www.networkadvertising.org/choices. Wenn du einen Browser nutzt, kannst du außerdem Google Analytics deaktivieren, indem du das von Google bereitgestellte Browser-Add-on zur Deaktivierung von Google Analytics installierst. Die interessenbasierten Anzeigen von Google kannst du über die Google Einstellungen für Werbung deaktivieren.

  • Twitter arbeitet außerdem mit unabhängigen Werbepartnern (u. a. Google DoubleClick Bid Manager, The Trade Desk, GroupM UK Limited und Criteo) zusammen, um Anzeigen auf Twitter für iOS und Twitter für Android zu schalten. Mithilfe deiner Twitter Einstellungen und der Einstellungen deines Mobilgeräts kannst du wie oben beschrieben steuern, ob du auf Twitter interessenbasierte Anzeigen von einem oder mehreren dieser Partner erhältst. Diese Werbepartner stellen unter Umständen zusätzliche Wahlmöglichkeiten für die interessenbasierten Anzeigen zur Verfügung, die sie sowohl auf Twitter als auch in anderen Diensten schalten. Mehr darüber erfährst du direkt von diesen Werbepartnern. Twitter bietet außerdem zusätzliche Steuermöglichkeiten für ausgewählte Werbepartnerschaften an. In diesem Artikel erfährst du mehr über diese ausgewählten Partnerschaften.

  • Außerdem kannst du gesponserte Tweets und/oder Accounts „verwerfen“, die dich nicht interessieren. Diese Funktion steht immer zur Verfügung – egal, ob du gerade an- oder abgemeldet bist. Dieses Feedback hilft uns, beworbene Inhalte anzuzeigen, die für dich interessanter sind.

Die richtige Lösung für dich