Wie du deinem Kunden hilfst, seine Stimme auf Twitter zu finden

Hayley Dorney
Von Hayley Dorney
Agentur
Mann mit hellblauem Hemd, der in einem Büro mit Kollegen lacht

Wenn du für eine Agentur arbeitest, stellst du die Twitter Kampagne deines Kunden aus dessen Zielen, den Personas seiner Zielgruppe und seiner eigenen Markensprache zusammen. 

Eine klar definierte Markensprache hilft deinem Kunden, die gewünschte Zielgruppe auf Twitter anzusprechen und für diese Zielgruppe besser erkennbar und identifizierbar zu sein. Dadurch kann er leichter eine Verbindung zu ihnen aufbauen – ein wesentlicher Bestandteil für Markenaffinität und -loyalität. 

Möglicherweise ist sich dein Kunde seiner Markensprache noch nicht sicher, und das ist völlig in Ordnung. Nachfolgend listen wir fünf Möglichkeiten auf, wie du deinem Kunden helfen kannst, seine Stimme auf Twitter zu finden. 
 

Hebe die Sprache deines Kunden von der Masse ab

Tonfall und Stimme gehen Hand in Hand, aber sie sind etwas unterschiedlich. Die Stimme einer Marke ist ihre Persönlichkeit – intelligent, humorvoll, cool, sarkastisch oder zurückhaltend.

Der Ton hingegen ist die Anwendung der Stimme einer Marke – d. h. wie sie je nach Kanal oder Situation mit Zielgruppen kommuniziert. Wenn die Stimme einer Marke z. B. humorvoll ist, verwenden ihre Tweets möglicherweise oft geistreichen Humor oder entsprechende GIFs. 

Twitter ist eine gute Plattform für Marken, auf der diese ihre Persönlichkeit zeigen und Spaß mit ihren Followern haben können. Twitter ist schnell, natürlich, ehrlich und echt – Marken können menschlich und offen sein. 

Wenn dein Kunde noch über keine klare Markensprache verfügt, helfe ihm beim Finden von Adjektiven, anhand derer er beschreiben kann, welchen Eindruck er auf seine Follower machen möchte. Zum Beispiel: verspielt, nachdenklich, unbeschwert, ehrlich oder informiert. 

Beurteile den Ton deines Kunden

Wenn dein Kunde auf Twitter seine Zielgruppe anspricht, welches Gefühl möchte er ihnen vermitteln? Was ist die einzigartige Perspektive deines Kunden in seiner Branche? Wird dein Kunde ein Fachexperte sein? Ein Freund? Eine Quelle von Comic Relief?

Vielleicht glaubt er fest an Transparenz und völlige Ehrlichkeit gegenüber Kunden. Dies kann auf Twitter widergespiegelt werden, indem Blicke hinter die Kulissen geteilt oder Follower nach ihrer Meinungen zu Produkten und Services gefragt werden. Er kann sie auch über Unterhaltungen und Twitter Umfragen in Markenentscheidungen einbeziehen. 

Top-Tipp: Stelle sicher, dass die Stimme, der Ton und der Inhalt deines Kunden gut auf dessen Markenziele abgestimmt sind. Hier sind einige Beispiele für Markenziele mit potenziellen Ton- und Inhaltsideen zur Inspiration: 

  • Vordenker: Ein sachkundiger Ton und Inhalte wie selbst durchgeführte Untersuchungen, Interviews mit Markenführern sowie Trends und Erkenntnisse aus der Branche. 

  • Markenbekanntheit: Ein offener und zugänglicher Ton, der viel Persönlichkeit zeigt, mit leicht teilbaren Inhalten wie Fallstudien und Markenbildern. Interagiere auf Twitter mithilfe von Antworten, Kommentaren und Retweets so viel wie möglich mit anderen und hinterlasse einen nachhaltigen Eindruck.

  • Erhöhte Interaktion: Ein Gesprächston mit einem klaren Call-to-Action ist für Interaktionen besonders effektiv. Videos, GIFs, Memes und Umfragen können dabei helfen, Tweets ansprechender zu gestalten. 


Verwende Erkenntnisse von Kunden

Konzentriere dich als Nächstes auf die Kunden deines Kunden und stelle eine Verbindung zwischen ihrem Verhalten und der Stimme deines Kunden auf Twitter her.

Sieh dir an, wie diese Zielgruppe auf Twitter kommuniziert. Ein gewisses Maß an Nachahmung oder Anpassung in der Twitter Stimme deines Kunden kann bei der Markenbindung helfen. (Aber nur, wenn es authentisch ist.)

Zum Beispiel könnte die Zielgruppe deines Kunden hauptsächlich aus Verbrauchern der Generation Z bestehen, die viel mit Memes interagieren und regelmäßig angesagte und beliebte Hashtags verwenden. Anhand dieser Erkenntnisse kannst du die Tweets deiner Kunden planen und Kampagnen erstellen, die Anklang finden.

Denke daran, dass Twitter Analytics tolle Einblicke in deine Follower bietet. Hier sind acht nützliche Erkenntnisse, die du daraus ziehen kannst.

Führe eine Hashtag-Recherche durch

Denke an die Hashtags, die dein Kunde authentisch auf Twitter verwenden würde und helfe ihm somit, seine Zielgruppe zu vergrößern. Verwende anschließend diese Liste und recherchiere die Arten von Unterhaltungen, die um diese Hashtags herum stattfinden. 

Entscheide dich nun für Themenkategorien, an denen dein Kunde teilnehmen möchte – d. h. Unterhaltungen, die seinen Werten, seinem Ton, seiner Geschäftsstrategie und seinen Markenrichtlinien entsprechen. Integriere sowohl die Hashtags als auch die Themen in die Twitter Strategie deines Kunden, damit er einen Leitfaden für seine Tweets besitzt. 

Als weitere Übung entscheide dich für die Arten von Hashtags und Unterhaltungen, von denen sich dein Kunde auf Twitter fernhalten sollte. 

Top-Tipp: Entscheide, welche Emojis dein Kunde auf Twitter verwenden wird und welche er vermeiden sollte. Lade unser Workbook „Entwickle deinen eigenen Twitter Style“ als Leitfaden sowie für weitere Hinweise herunter, die dir und deinen Kunden helfen können.

Sieh dir andere Marken an

Suche mit deinem Kunden zusammen Beispiele für Marken mit einer ähnlichen Stimme, Energie und Präsenz auf Twitter, die auch er haben möchte. Hierdurch kann deine geleistete Ton- und Spracharbeit weiter gefestigt und jegliche Art von Missverständnissen über die Erwartungen deines Kunden vermieden werden. 

Konkurrenzrecherchen sind ebenfalls von Vorteil, da du durch sie erkennen kannst, welche Art von Tweets in der Branche deines Kunden die meisten Interaktionen erhalten. 


Ganz gleich, welche Twitter Stimme oder Ziele dein Kunde besitzt, es gibt garantiert ein Twitter Ad-Produkt, das ihm bei der Verbindung helfen kann. 

Klicke auf den nachfolgenden Button und lade unser Twitter Ads Playbook für Agenturen mit vielen Kampagneninformationen, Tipps, Ideen und Fallstudien herunter.

Bist du bereit, auf Twitter zu werben?

Twitter Fußzeilen-Grafik mit schwarzem Tränen-Effekt