Ein Großhändler erzielt Reichweiten-Zuwächse mit einer Twitter Follower-Kampagne.

Ferguson Bath, Kitchen & Lighting Gallery (@Ferguson_FEI) ist ein Geschäftszweig der Ferguson Enterprises Inc., des größten Sanitär-Großhändlers der USA.

Kampagnenziel

Das Ferguson-Team teilt auf Twitter Informationen über die hochmodernen Verkaufsräume der Firma mit Branchenprofis und Hausbesitzern. Außerdem beantwortet das Team Kundenfragen und, teilt Produkttrends und nimmt oft an Twitter Chats teil, um Verbindungen mit potenziellen Kunden und Influencern in der Branche aufzunehmen.

Das Ferguson-Team entschloss sich zu einer Follower-Kampagne mit Twitter Ads, da es so auf seinen organischen Tweets aufbauen, die Reichweite erhöhen und, nicht zuletzt, seine wertvolle Community ausbauen konnte.

Zielgruppe

Innenarchitekten und Bauunternehmer in den USA

Ergebnis

3.000%

neue Account-Follower

„Wir haben seit unserer Kampagne nicht nur einen Zuwachs in Interaktionen um 104 % auf Twitter gesehen, sondern die neuen Follower haben auch andere Ergebnisse außerhalb von Twitter eingebracht: Im Vergleich zum durchschnittlichen Social Media-Besucher verbringen Leute, die von Twitter zu uns kommen, mehr Zeit auf unserer Website und besuchen mehr Seiten.“

— Whitney Porter, Senior Marketing Manager, Ferguson

Das Erfolgsrezept

Direkten Call-to-Action in den Tweet-Text aufnehmen

Der Tweet-Text von Ferguson nannte Nutzern einen direkten Call-to-Action, in dem sie explizit zum Folgen aufgefordert wurden und erfuhren, welche Vorteile sie dadurch erhalten würden. Da die Aufmerksamkeit des Nutzers genau auf das gelenkt wurde, was von ihm erwartet wurde, konnte ein optimales Ergebnis erzielt werden.

Kampagnen durch Targeting segmentieren

Ferguson erreichte die anvisierten Zielgruppen mithilfe des Follower-Targeting. Das Team entwickelte separate Kampagnen – eine für Innenarchitekten und eine andere für Bauunternehmer. Für die Kampagnen wurden jeweils Follower von 30-40 Fachmagazinen wie @BuildersMagazin, @NAHBhome und @InteriorDesign angesprochen, sowie Nutzer, die diesen Followern ähnelten. Durch diese Segmentierung der Kampagnen konnte das Team den Tweet-Text genau auf die Zielgruppe abstimmen und leicht nachvollziehen, welche Zielgruppe den höchsten Zuwachs an Followern erzielte.

Kampagnen anhand der Performance optimieren

Ferguson führte A/B-Tests der Tweet-Texte durch und beobachtete die Follower-Rate der beworbenen Accounts. Dadurch konnte das Team besser verstehen, welche Creatives und Targeting-Optionen sich am besten für seine Ziele eignete. Die Kampagnen wurden regelmäßig unter die Lupe genommen und optimiert, indem Tweets sowie Nutzernamen mit weniger guten Ergebnissen entfernt wurden.

 

Bereit zum Werben auf Twitter?