Die 3 besten Strategien, um dein Content-Marketing in 2020 zu verbessern

Shama Hyder

By Shama Hyder

November 20, 2019

In unregelmäßiger Reihenfolge stellen wir hier Marketing-Tipps führender Community-Mitglieder und Vordenker aus der Branche vor. Diesmal verrät uns Shama Hyder von Forbes wichtige Marketing-Strategien für 2020.


Welche Suchmethode verwendest du am liebsten? Gibst du Suchbegriffe bei Google ein? Fragst du Alexa oder Siri? Oder stellst du deine Suchanfragen auf Geräten mit Sprachunterstützung?


Wenn es dir wie 42 % der erwachsenen US-Amerikaner geht, nutzt du am liebsten eine Kombination der verschiedenen Möglichkeiten. Aber vermutlich ist dein eigener Marken-Content nicht für die Sprachsuche optimiert, auch wenn du selbst die Sprachsuche nutzt. Und das ist ein Problem, wenn du die vernetzten Kunden von heute erreichen möchtest. 


Content-Marketing bleibt im Jahr 2020 weiterhin wichtig, um Kunden zu gewinnen und zu halten, wird aber immer teurer. So wie der Content wächst, nimmt der organische Suchmaschinen-Traffic ab. Technologische Trends stellen für Marken verstärkt ein Risiko dar, den Anschluss zu verpassen. Der Wettbewerb um den vorhandenen Platz wird immer größer, und Marken können es sich nicht leisten, nicht dabei zu sein.


Aus diesen Gründen findest du nachfolgend drei erfolgversprechende Strategien für deine Marke, um die Reichweite und Relevanz im Jahr 2020 und darüber hinaus zu erhöhen.

Optimiere deinen Content für die Sprachsuche

Die Sprachsuche – also das Sprechen in ein intelligentes Gerät statt der Eingabe in eine Suchleiste – macht einen immer größeren Anteil der Google-Suchanfragen aus und wächst sehr schnell. Laut ComScore wird davon ausgegangen, dass im Jahr 2020 mehr als 50 % aller Suchen per Sprache laufen werden.


Wie bringst du also deinen Content ins Zeitalter der Sprachsuche? Nachfolgend findest du ein paar Tipps, mit denen du loslegen kannst: 


  • • Denke daran, dass die Sprachsuche auf natürlicher Sprache aufbaut, berücksichtige also lange Suchbegriffe, Ausdrücke und vollständige Sätze. Anders ausgedrückt wird aus einer bisher üblichen Suchanfrage wie „Pizza Nähe Kino“ so etwas wie „Wo kann ich nach dem Kino eine Pizza essen gehen?“ 
  • • Laut dem Internet Trends Report von Meeker ist es bei der Sprachsuche dreimal wahrscheinlicher, dass es um eine lokale Suche geht. Deswegen solltest du deine SEO für lokale Suchanfragen anpassen.
  • • Beantworte häufige oder typische Kundenfragen, indem du Seiten für häufig gestellte Fragen und/oder hochgradig zielgerichteten Content erstellst.

Sei transparent

Die vernetzten Kunden von heute schätzen Transparenz und Authentizität – deutlich mehr als vorherige Generationen. Bevor sie auf „Kaufen“ klicken, möchten sie wissen, ob deine Marke authentisch und transparent ist und die gleichen Werte lebt wie sie selbst. Content-Marketing ist eine der wirksamsten Methoden, um dies zu vermitteln. 


Einige Tipps: 


  • • Erstelle Blogbeiträge, die einen Einblick darin geben, wie Ernst es deinem Unternehmen mit sozialer Verantwortung (Corporate Social Responsibility, CSR) ist. Welche ethischen Standards werden bei der Auswahl von Lieferanten angelegt? Gibt es Communitys, für die du dich besonders engagierst? Welche Aufmerksamkeit legst du bei der Einstellung und Führung deiner Mitarbeiter auf Diversität? 
  • • Beteilige dich an relevanten trendigen Unterhaltungen, die deinen Werten entsprechen. Achte aber darauf, dass deine Marke auch etwas Sinnvolles beizutragen hat. Wenn dir nichts Besseres einfällt als eine Marketingphrase, hältst du dich besser aus der Unterhaltung heraus. 
  • • Nutze Gewinnspiele, Call-to-Actions und Giveaways, um nutzergenerierten Content (User-Generated-Content, UGC) anzuregen und zu teilen.

Denke an Personalisierung und Interaktivität

Die vernetzten Kunden von heute erwarten einen Personalisierungsgrad, der vor zwei oder drei Jahren noch gänzlich unbekannt war. Marketing-E-Mails mit der Anrede „Hallo [Name]“ sind schon lange überholt – die Kunden möchten bei jedem Content merken, dass ihre Präferenzen berücksichtigt werden. 


Das bedeutet, dass Content-Marketing besonders wirkungsvoll sein kann, wenn die Möglichkeiten von KI und maschinellem Lernen genutzt werden. KI kann riesige Datenmengen verarbeiten und liefert wertvolle Erkenntnisse, z. B. nach was deine Kunden suchen und wo sie ihre Online-Zeit verbringen. 


Wenn KI für dich keine Option ist, kannst du auch durch hochgradig zielgerichteten Content eine stärkere Personalisierung erzeugen, z. B. indem du häufige Kundenfragen detailliert beantwortest. 


Weitere Ideen: 

  • • Erstelle und versende Marketing-E-Mails an Kunden, in denen du nach einem Kauf oder einer Interaktion um eine Bewertung bittest. 
  • • Werde in deinem Blog konkret, indem du Markierungen und Kategorien nutzt.
  • • Interagiere mit Kunden über Live-Video-Plattformen, um Fragen direkt zu beantworten. 


Content-Marketing verschwindet nicht – tatsächlich nimmt es im Zeitalter des vernetzten Kunden eine ganz neue Rolle ein. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um verstärkt in die Content-Marketing-Strategie deiner Marke zu investieren, damit du deinen Kunden nicht nur das gibst, was sie brauchen, sondern auch das, was sie wollen – sonst werden sie schnell eine andere Marke finden, die das tut.


Dieser Artikel stammt von Shama Hyder von Forbes. Die rechtmäßige Lizenz wurde durch das Publisher-Netzwerk NewsCred erteilt. Alle Lizenzfragen sind an legal@newscred.com zu richten.

Erhalte personalisierten Support von unserem Twitter Ads-Team