Twitter Amplify

Pre-Roll-Aufrufkampagnen

Twitter Amplify

Bereit zum Werben auf Twitter?

Nutze Premium-Publisher-Inhalte für das Bewerben deiner Videos

Fast 50 % der Menschen, die Twitter täglich nutzen, folgen aktiv unseren Amplify Pre-Roll-Publishern*, und die Nutzung von Twitter Amplify, um mit dem aktuellen Geschehen in Verbindung zu bleiben, steigert ihre Kampagnenbekanntheit um mehr als 68 % und die Botschaftsassoziation um mehr als 24 %**.

Deine Zielgruppe sieht sich bereits Videos an – sehr viele Videos. Amplify-Kampagnen helfen dir, Markenrelevanz aufzubauen und dich an den Interessen der Verbraucher auszurichten, während sie gleichzeitig Anpassungen und integrierte Maßnahmen zur Markensicherheit bieten. Dein Pre-Roll-Video oder Branded-Sponsorship wird mit einigen der besten Videoinhalte von den weltweit meistgesehenen und aufstrebenden Publishern gepaart.

Die Verfügbarkeit von Twitter Amplify-Lösungen variiert je nach Region und Markt. Bitte kontaktiere advertiserhelp@twitter.com, um die Verfügbarkeit zu bestätigen.

Amplify Pre-Roll

Best Practices

Anzeigenformate

Für Pre-Roll-Aufruf-Kampagnen kannst du zwischen unseren Anzeigenformaten Amplify Pre-Roll und Amplify Sponsorships wählen:

  • Amplify Pre-Roll ermöglicht die Auswahl der Content-Kategorien der Videos, für die deine Anzeige geschaltet wird, aus über 15 Kategorien, einschließlich ausgewählter Kategorien in Märkten, in denen diese verfügbar sind
  • Amplify Sponsorships bieten dir eine 1:1-Kopplung mit einem einzelnen Publisher während eines Moments deiner Wahl und Kontrolle auf Tweet-Ebene für die Dauer der Kampagne

Durch die Kopplung von Amplify-Formaten mit anderen Anzeigenformaten erhöhst du auch die Wahrscheinlichkeit für den Kampagnenerfolg. Verwende nach Möglichkeit mehr als 3 Anzeigenformate für die besten Ergebnisse.

Creative

Pre-Roll-Kampagnen enthalten keine Tweet-Texte – sie konzentrieren sich auf Videoinhalte. Achte darauf, die Pre-Roll-Option im Auge zu behalten: Ein Publisher-Thumbnail und ein Skip-Button nach 6 Sekunden nehmen die untere rechte Ecke ein, ein Countdown-Timer befindet sich unten links und das Logo deines Accounts wird in der oberen linken Ecke des Bildes angezeigt.

Laut einer EyeSee-Studie führen für Twitter optimierte Videos, die unsere Creative-Best Practices verwenden, zu einer Steigerung von 33 % bei emotionaler Interaktion – und hier sind einige dieser Best Practices:

  • Mache Videos, die maximal 15 Sekunden lang sind, damit deine Marke optimal hervorgehoben wird
  • Binde schnell die Aufmerksamkeit mit tollen bewegten Bildern oder talentierten Personen in den ersten paar Sekunden
  • Binde Untertitel oder eine andere Sound-Off-Strategie ein

Markensicherheit

Mit Pre-Roll-Kampagnen kannst du darauf vertrauen, dass deine Video-Anzeigen vor Publisher-Inhalten geschaltet werden, die immer von Premium-Qualität, markensicher und im Einklang mit deiner einzigartigen Marke und Botschaft sind. Twitter wird immer algorithmische und manuelle Überprüfungen aller Amplify-Publisher-Inhalte verwenden und erstklassige praktische Sicherheit sowie Kontrolle und Überprüfung durch Publisher-Pairing bieten.

Gebotsstrategie

Twitter bietet vier Video-Gebotstypen mit verschiedenen Kombinationen und Vorteilen:

  • Mit dem 2 Sekunden/50 %-Gebotstypkannst du deine Reichweite zu geringeren Kosten mit einer Standardansicht maximieren
  • Mit dem 3 Sekunden/100 %-Gebotstypstellst du eine vollständige Sicht auf dein Creative und seine Elemente sicher
  • Mit dem 6 Sekunden/50 %-Gebotstypzahlst du für eine längere, hochwertigere Ansicht
  • Mit dem 15s-View-Gebotstyp erreichst du noch längere (oder abgeschlossene) Ansichten und erhältst eine Abrechnung per CPM. Diese Einheit erzielt die höchsten durchschnittlichen Abschlussraten von Twitter

Hier sind unsere Top-Tipps, die dir helfen, ein Gebot und Budget festzulegen, das deine Ergebnisse innerhalb deiner Preisklasse maximiert: 

  • Verwende das automatische Gebot für die besten Ergebnisse zum niedrigsten Preis.
  • Lege dein Gebot basierend auf dem Wert fest, den du jedem zusätzlichen Videoaufruf beimisst
  • Passe dein Gebot an deine Targeting-Größe an. Wenn du sehr spezifische Zielgruppen ansprichst, musst du möglicherweise dein Gebot erhöhen, damit du im Wettbewerb bestehen kannst.

Targeting-Empfehlungen

Während unsere Publisher-Partner einen Großteil der organischen Aufmerksamkeit auf sich ziehen, bestimmt die von dir gewählte Zielgruppenausrichtung, wer dein Video sieht. Du legst die Kriterien für die Zielgruppe fest, die du erreichen möchtest, und wir zeigen ihnen die Pre-Rolls zusammen mit Premium-Publisher-Inhalten an. Du legst diese Kriterien mithilfe der branchenführenden Targeting-Funktionen von Twitter fest, darunter Unterhaltungs- und Event-Targeting, Look-Alikes und benutzerdefiniertes Zielgruppen-Targeting, Remarketing-Funktionen und vieles mehr.

Wenn du auf Standard-Content-Kategorien deine Anzeigen schaltest, kannst du aus unseren 15 Publisher-Content-Kategorien wählen, um zu bestimmen, neben welchen Arten von Content deine Anzeige erscheinen soll. Du kannst zusätzlich bis zu 50 einzelne Publisher-Nutzernamen ausschließen, von denen du weißt, dass sie möglicherweise nicht zu deiner Marke passen, was sicherstellt, dass sie nicht in deinem ausgewählten Kategorie-Targeting enthalten sind. Wenn du dich stattdessen für eine unserer ausgewählten Kategorien entscheidest, kannst du maximal fünf einzelne Nutzernamen aus einer von Twitter ausgewählten und überprüften Liste von Publishern ausschließen.

Wir empfehlen auch das Festlegen von Frequency Caps pro Anzeigengruppe zur Optimierung der Anzeigenschaltung und zur Maximierung der Reichweite bei deiner Zielgruppe auf dem optimalen Expositionsniveau.

Ergebnismessung

Sobald deine Kampagne live ist, kannst du die Ergebnisse in Echtzeit in deinem Ads Manager-Dashboard nachverfolgen. Wichtige Metriken, die du verfolgen solltest, sind Pre-Roll-Aufrufe, Videoanzeigen, Kosten pro Aufruf und Abschlussrate.

Du kannst auch Messstudien durchführen, abhängig von den Zielen, die du erreichen möchtest, einschließlich Markenumfragen, Messung der inkrementellen Reichweite, Sichtbarkeits-Berichte und Marketing-Mix-Modellierung.

Für weitere Informationen und Best Practices lade unser Playbook zum Pre-Roll-Anzeigen-Ziel herunter

Quelleninformationen:

*Quelle: Interne Daten von Twitter, 2019. Basierend auf monetarisierbaren täglich aktiven Nutzern weltweit.

**Quelle: Nielsen Brand Effect 2018, US/UK/JP/CA