Ahrefs

Ein Software-Unternehmen steigert mit seinem Launch auf Twitter die Anmeldungen

Sieh dir an, wie du ähnliche Erfolge erzielst

Sieh dir an, wie du ähnliche Erfolge erzielst

Ahrefs ist ein Software-Unternehmen mit Sitz in Singapur, das SEO-Tools und kostenlose Schulungsmaterialien für Marketing-Profis entwickelt. Das Unternehmen hilft seinen Kunden dabei, den organischen Traffic aus Suchvorgängen auf ihre Websites zu erhöhen.

Kampagnenziel

Das Ziel von Ahrefs war es, die Markenbekanntheit vor und während des Launches ihres Freemium-Produkts zu verbessern. Mit Twitter Ads konnten sie die Interaktionen ihrer Zielgruppe aus Branchenprofis erhöhen, neue Leads für ihre Website gewinnen und die Downloadzahlen für ihr Produkt steigern.

Zielgruppe

Ahrefs ist ein B2B-Softwareunternehmen – daher bestand die Zielgruppe aus Geschäftsleuten aus der Branche, Unternehmen, Branchen-Influencern und den Zielgruppen ihrer Wettbewerber. Dabei richteten sie sich an Märkte in Australien, dem Vereinigten Königreich, den USA und Kanada.

Zunächst erstellte Ahrefs eine Reihe organischer Tweets (mit Inhaltstipps), durch die sie mit ihrer Zielgruppe interagieren konnten. Sie erhielten eine große Resonanz und entschieden sich dazu, ihre Reichweite auf Twitter auszubauen.

Durch die Kombination ihrer organischen Tweets mit bezahlten Kampagnen konnten sie die Interaktionen mit ihren bestehenden Followern steigern und eine neue Zielgruppe erreichen. Dadurch konnte Ahrefs Retweets und andere Interaktionen von Branchengrößen erzielen. Außerdem fielen die Impressions und Klickraten ihrer Kampagnen höher aus als erwartet.

Ergebnisse

15.000 Anmeldungen

in den ersten 48 Stunden ihrer Launch-Bekanntmachung

150 %

ihres Anmeldeziels

Das Erfolgsrezept

Priorisieren des Launches

Launches sind eine einmalige Gelegenheit, viel Aufmerksamkeit zu erregen, und sollten strategisch angegangen werden. Auf Twitter finden sich genau die Menschen, die sich besonders für neue und aufkommende Trends und Produkte interessieren.

Vor dem Launch ihres Freemium-Produkts erstellte Ahrefs benutzerdefinierte Bilder, die im Rahmen ihrer Markenbekanntheits-Kampagne in einer Reihe von Countdown-Tweets eingesetzt wurden. Dadurch stieg vor dem Launch die Spannung bei der Zielgruppe, und zum Zeitpunkt des Launches sahen mehr Menschen zu.

Targeting-Möglichkeiten nutzen

Ahrefs startete zur Steigerung der Markenbekanntheit mit einer Interaktionskampagne. Da ihre Zielgruppe Geschäftsleute waren, entschieden sie sich für Follower-Lookalike-Targeting und konzentrierten sich auf die Follower ihrer Mitbewerber. Das Ganze kombinierten sie mit Account-Targeting und erweiterten dadurch ihre Zielgruppe um Branchen-Influencer.

Analysieren, dann optimieren

Zunächst optimierte Ahrefs die Kampagne mit Fokus auf Website-Klicks und anschließend testweise auf Interaktionen. Die Optimierung hin zu mehr Interaktionen senkte die Kosten pro Klick deutlich.