Erstellen einer Kampagne für Website-Klicks oder Conversions

Überblick

  • Was ist eine Kampagne für Website-Klicks oder Conversions?
    Abwärtspfeil

    Kampagnen für Website-Klicks sind dahingehend optimiert, den Datenverkehr zu fördern und Conversions auf deiner Website aus Tweets zu generieren, die auf bestimmte Zielgruppen ausgerichtet sind. Mit diesen Kampagnen kannst du deinen Website-Inhalt innerhalb eines Tweets so präsentieren, dass die Klickrate für deine Website gesteigert wird. 

  • Warum sollte ich eine Website Card bei meiner Kampagne für Website-Klicks verwenden?
    Abwärtspfeil

    Wenn dein Ziel darin besteht, Besuche und Conversions auf deiner Website zu steigern, können Kampagnen für Website-Klicks dich bei der Erreichung dieses Ziels optimal unterstützen. Tweets, die mit deiner Website verknüpft sind, enthalten normalerweise nur Tweet-Text und den Hyperlink. Mit der Website Card sehen Nutzer mehr Inhalt über deine Website und werden darüber hinaus durch Klicken auf die Card auf deine Website geführt.  

  • Wie viel kostet es, eine Kampagne für Website-Klicks oder Conversions auszuführen?
    Abwärtspfeil

    Dank des Cost-per-Action- (CPA-) Preismodells von Twitter zahlst du nur für Klicks auf Links, in diesem Fall spezifische Kosten pro Link-Klick, die du zu deiner Website leiten möchtest. Während des Einrichtungsprozesses der Kampagne legst du den Maximalbetrag fest, den du für jede Aktion, die über diese Kampagne erzielt wird, zu zahlen bereit bist. Dieser Betrag ist dein Gebot.

    Mit dem CPA-Preismodell von Twitter zahlst du sogar nur pro Link-Klick. Wenn du eine Kampagne für Website-Klicks oder Conversions durchführst, zahlst du nur für die Klicks zum Installieren oder Öffnen der App, die du über diese Kampagne erzielst. Alle anderen Aktionen und Interaktionen (z. B. Impressions, Antworten und Retweets) sind kostenlos.

    Beim Eingeben von Geboten ist es wichtig, genau über den Wert nachzudenken, den jede einzelne Kampagne für dein Unternehmen darstellt. Das eingegebene Gebot sollte mindestens so hoch wie dieser Wert sein. Das empfohlene Gebot entspricht in etwa dem Gebot, das du für deine Kampagne eingeben musst, um dein Ziel zu erreichen. Es wird dir nie mehr als dein Gebot in Rechnung gestellt, und als Werbekunde bezahlst du oftmals weniger. Wenn dein Gebot im Vergleich zu anderen Werbekunden nicht wettbewerbsfähig ist, funktioniert deine Kampagne möglicherweise nicht.

    Du kannst nicht nur bestimmen, welchen Betrag du pro Aktion bezahlen möchtest, sondern hast darüber hinaus vollständige Kontrolle über den von dir ausgegebenen Gesamtbetrag. Nachdem du dein Gebot abgegeben hast, wirst du zur Eingabe des Gesamtbudgets für die Kampagne und optional eines Tagesbudgets aufgefordert. Wenn du dein Gesamtbudget erreicht hast, wird deine Kampagne so lange ausgesetzt, bis du das Budget erhöhst. Wenn du dein Tagesbudget erreicht hast, wird deine Kampagne bis zum nächsten Tag ausgesetzt.

  • Einrichten deiner Kampagne für Website-Klicks
    Abwärtspfeil

    Melde dich zuerst bei deinem Twitter Ads-Account an. Wähle in der Kampagnenauswahl die Option „Website-Klicks oder Conversions“. Wenn du noch keine Kampagne eingerichtet hast, wirst du aufgefordert, einen Kampagnentyp auszuwählen. Wenn bereits eine oder mehrere Kampagnen vorhanden sind, klick im Dashboard der Hauptkampagne auf den blauen Button „Neue Kampagne erstellen“.

    Schritt 1: Kampagne benennen und Kampagnendaten festlegen

    Gib deiner Kampagne einen Namen. Wir schlagen einen Namen vor, der sich auf die spezifische Zielgruppe bezieht, die du mit dieser Kampagne ansprechen möchtest, damit du diese Kampagne in der Zukunft gut von anderen Kampagnen unterscheiden kannst.

    Gib das Start- und Enddatum deiner Kampagne ein. Um eine stetige, gleichmäßige Follower-Kampagnenaktivität zu erreichen, empfehlen wir, die Option „Sofort starten, unbegrenzt ausführen“ zu wählen und für dein maximales Tagesbudget den Betrag festzulegen, den du pro Tag ausgeben möchtest. Einzelheiten und weitere Best Practices findest du in unserem Hilfeartikel zu Kampagnendaten und -budget .

    Schritt 2: Eine Anzeige mit einem Tweet, Link oder Call-to-Action erstellen

    Cards sind wiederverwendbare Tweet-Erweiterungen, die ein Bild und einen Call-to-Action zur Steigerung der Leistung enthalten. Füg zunächst einen Tweet und ein Bild hinzu und wähle einen Call-to-Action aus.

    Das Bild, das du in deiner Kampagne für Website-Klicks integrierst, muss mindestens das Format 800 x 320 Pixel (B x H) haben. Die maximale Bildgröße beträgt 3 MB. Du kannst Bilder nach dem Hochladen zuschneiden und in der Größe anpassen. Verwende möglichst keine Bilder mit viel Text oder Elementen, die wie Buttons und Links aussehen.

    Anschließend wirst du zur Eingabe der URL deiner Card aufgefordert. Der Tweet zeigt nur den Call-to-Action und den angegebenen Link.

  • Optionen für das Targeting für deine Website Card auswählen
    Abwärtspfeil

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, deine Website Card auf Ziele abzustimmen.
     

    Schlagwörter

    Das Keyword-Targeting ermöglicht es dir, die richtigen Nutzer zu dem Zeitpunkt zu erreichen, an dem sie Interesse an einem mit deiner Firma verbundenen Thema zeigen. Das ist die beste Option, um Nutzer auf der Basis von Schlagwörtern in ihren Tweets und in den Tweets, mit denen sie in letzter Zeit interagiert haben, zu erreichen, ebenso wie Nutzer, die nach bestimmten Begriffen in Twitter suchen.

    Gib Schlagwörter für deine Kampagne für Website Cards ein. Deine Tweets werden angezeigt, wenn Nutzer eine Suche durchführen, einen Tweet posten oder sich an einem Tweet beteiligen, der diese Schlagwörter enthält. Es ist wichtig, dass die ausgewählten Schlagwörter für deinen Tweet-Text relevant sind.

    Best Practices für das Keyword-Targeting deiner Kampagnen für Website Cards:

    • Verwende personalisierte Schlagwortempfehlungen. Verwende das Tool für Schlagwortempfehlungen unterhalb des Felds „Targeting“, um deine Reichweite mit mehr Begriffen zu erweitern, die den bereits von dir angegebenen Begriffen ähnlich sind.

    • Importiere Schlagwörter aus Suchen-Marketingkampagnen. Wenn du Suchmaschinen-Marketingkampagnen ausführst, funktionieren einige deiner Suche-Schlagwörter möglicherweise ebenso gut auf Twitter. Versuche, deine Schlagwörter mit der höchsten Leistung einzuschließen, aber bedenke, dass Nutzer beim Twittern anders suchen. Bestimmte Schlagwortkombinationen können auf Twitter mehr oder weniger gebräuchlich sein.

    • Hör deiner Zielgruppe zu. Behalte Twitter Gespräche im Auge, die wichtig für deine Branche sind, und erwäge, übliche Begriffe in deine Kampagnen mit Keyword-Targeting einzubeziehen.

    Ausführlichere Informationen zum Keyword-Targeting findest du in unserem Hilfeartikel zum Keyword-Targeting.
     

    Interessen und Follower

    Du kannst deine Card für Website-Klicks auf Nutzer mit bestimmten vordefinierten Interessen, auf Personen mit ähnlichen Interessen wie Follower mit individuellen @Nutzernamen (einschließlich deines eigenen) und auf deine aktuellen Follower abstimmen.  Das Targeting lässt sich auch verfeinern, indem du bestimmte geografische Regionen auswählst.

    Das Targeting nach @Nutzername ermöglicht es, Nutzer mit Interessen zu erreichen, die denen von Followern dieser Accounts ähneln.   Zum Targeting auf Personen, die die Interessen deiner vorhandenen Follower teilen, aktiviere das Kontrollkästchen „Sprich auch gezielt Nutzer an, die deinen Followern ähneln“ unterhalb des Felds „@Nutzernamen“. Du kannst auch explizit deine eigenen Follower beim Targeting festlegen. Du wirst für Inhalte, die Nutzern organisch angezeigt werden, nicht belastet. Du zahlst nur für Interaktionen aufgrund von Impressions, die mit deinen gesponserten Kampagnen erzielt wurden.

    Füg Interessenkategorien hinzu, um eine breitere Zielgruppe anzusprechen. Wir sprechen Nutzer zielgerichtet an, die an jeder der von dir eingegebenen Kategorien interessiert sind, zusätzlich zu allen @Nutzernamen, die du oben eingibst. Weitere Informationen dazu, wie das Targeting nach @Nutzername und Interessen funktioniert, findest du in unserem Hilfeartikel zum Interessen- und Nutzernamen-Targeting.

    Best Practices für das Targeting nach Interessen deiner Kampagnen für Website Cards:

    • Erstelle Kampagnen für jedes deiner verschiedenen Kundensegmente. Pass dein Targeting an die Interessen jedes Segments an.

    • Schließ 10 bis 20 @Nutzernamen und Interessen ein. Teil diese in straff organisierte Kategorien ein (Meinungsbildner am Markt, Wettbewerber usw.). Die Funktion Nutzersuche auf Twitter bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit, mehr @Nutzernamen zum Hinzufügen zu finden.

    • Beachte das Feld „Geschätzte Größe der Zielgruppe“ rechts auf der Seite. Dieser Wert gibt dir ein Gefühl dafür, wie viele Nutzer auf der Basis deines Targeting eingeschlossen werden. Wenn der Wert zu niedrig oder zu hoch scheint, füg mehr @Nutzernamen oder Interessenkategorien hinzu bzw. lösch einige.
       

    Maßgeschneiderte Zielgruppen

    Mit maßgeschneiderten Zielgruppen kannst du (oder autorisierte Drittanbieter) deine Kampagne auf Twitter Nutzer ausrichten, basierend auf vorherigen Besuchern deiner Website, E-Mail-Adressen und anderen Daten aus der CRM-Datenbank oder auf Basis von Listen mit Twitter IDs. Erfahre mehr über maßgeschneiderte Zielgruppen und Website-Remarketing.

    Gib Orte an, die du erreichen möchtest

    Wähle die geografischen Regionen aus, die du erreichen möchten. Wir empfehlen ein Targeting nach allen Regionen, in denen du geschäftlich tätig bist. Wenn die Tweets, die du sponsern möchtest, für eine bestimmte Region relevant sind, beschränke das Targeting auf die relevantesten Gebiete. Weitere Informationen zum Targeting nach Regionen findest du in unserem Hilfeartikel zum Targeting nach geografischer Region.

    Geräte und Plattformen für die gezielte Ansprache auswählen

    In deinen Kampagnen-Tools wird unterhalb der Option für das Targeting nach geografischer Region die Option „Wähle die Geräte und Plattformen aus, die du gezielt ansprechen möchtest“ angezeigt.

    Targeting nach Geschlecht festlegen

    In den Kampagneneinstellungen ist standardmäßig ein Targeting auf beide Geschlechter festgelegt, aber du kannst das Targeting auf nur ein Geschlecht beschränken, wenn du das möchtest. Wähle im Bereich für das Targeting nach Gerät die Option „Alters-Targeting“, und wähle dann die gewünschte Einstellung. Wir sind in der Lage, Geschlechter zu bestimmen, indem wir öffentliche Signale wie Profilname oder die Accounts analysieren, denen Nutzer auf Twitter folgen.

  • Budget und Gebot für deine Kampagne für Website-Klicks festlegen
    Abwärtspfeil

    Schritt 4: Budgets und Höchstgebot festlegen

    Leg ein Gesamtbudget für deine Kampagne und ein maximales Tagesbudget fest. Du wirst nie mehr als dein gesamtes Kampagnenbudget ausgeben, und an einem gegebenen Tag wirst du nie mehr als dein maximales Tagesbudget ausgeben. Das Festlegen eines Gesamtbudgets ist optional. Wenn du Interaktionen kontinuierlich generieren möchtest, empfehlen wir, dieses Feld leer zu lassen und ein Tagesbudget festzulegen, um die Geschwindigkeit zu verwalten.

    Leg dein Höchstgebot auf der Basis des Geschäftswerts fest, den du mit jeder Interaktion verknüpfst. Dein Gebot bestimmt sowohl, wie viele Nutzer du erreichen kannst, als auch deine durchschnittlichen CPE (Cost per Engagement, Kosten pro Interaktion). Deine Kosten pro Interaktion auf Twitter werden durch eine Zweitpreisauktion unter Werbekunden festgelegt, und du bezahlst immer nur geringfügig mehr als der Bieter mit dem nächsthöheren Gebot. Wenn du dir über die Höhe deines Gebots nicht sicher bist, verwende den „Gebotsvorschlag“, um sicherzustellen, dass deine Kampagne Impressions erzielt. Weitere Informationen dazu findest du unter Häufig gestellte Fragen zu Geboten und Auktionen.

    Schritt 5: Kampagne speichern und starten

    Klick auf den Button „Kampagne speichern“. Es werden dann drei Optionen angeboten: „Kampagne starten“, „Als Entwurf speichern und beenden“ oder „Details ändern“.

    Klick auf „Kampagne starten“, wenn du bereit bist, die Kampagne zu starten. Wenn du ein bestimmtes Startdatum festlegst, läuft deine Kampagne ab dem Datum und der Uhrzeit, die du ausgewählt hast.

  • Häufig gestellte Fragen
    Abwärtspfeil

    Funktioniert dies auf Mobilgeräten und auf dem Desktop?

    Die Website Card funktioniert sowohl auf Mobilgeräten als auch auf dem Desktop. Das Layout ist für jedes Gerät etwas unterschiedlich.
     

    Wie kann ich die Leistung meiner Website Card verfolgen?

    Im Cards-Dashboard der Website Card siehst du die Gesamtzahl der Klicks für jede einzelne Card.  Dies ist eine aggregierte Summe, die alle Klicks auf deiner Card berücksichtigt, nicht nur Klicks von gesponserten Kampagnen.
     

    Sollten die im Twitter Cards-Dashboard gemeldeten „Klicks“ mit den Klicks aus Analyse-Software wie Google Analytics übereinstimmen?

    Nein, die im Cards-Dashboard angegebenen Klicks können sich deutlich von den Besuchen unterscheiden, die von Google Analytics und anderer Bericht-Software angegeben werden.  Für diese Abweichung gibt es verschiedene Gründe:

    Twitter Cards Analytics: Die Klicks im Cards-Dashboard werden für jeden einzelnen Klick erfasst, der auf die URL erfolgt.  Dies umfasst doppelte Klicks von demselben Nutzer.

    Google Analytics Besuche: Google Analytics erfasst Klicks nur, wenn der Nutzer sich lange genug auf der Seite aufhält, damit diese geladen wird. Verlässt der Nutzer die Website, bevor die Seite geladen ist, wird dieser Besuch von Google Analytics nicht erfasst. Wenn derselbe Nutzer eine Seite innerhalb von 30 Minuten zweimal besucht, wird dies von Google Analytics als 1 Besuch erfasst. In den Twitter Cards-Statistiken werden hierfür 2 Klicks gezählt.

  • Zusätzliche Ressourcen
    Abwärtspfeil

    Weitere Informationen zur Optimierung deiner Kampagne für Website-Klicks oder Conversion findest du in unserem Artikel Optimierung einer Kampagne für Website-Klicks oder Conversion.  Dieser Artikel enthält hilfreiche Anregungen und Optimierungstechniken für optimale Kampagnen-Ergebnisse.


War dieser Artikel hilfreich?

Die maximale Länge dieses Felds beträgt 5000 Zeichen.
Erfolg
Vielen Dank, dass du Rückmeldung zu diesem Artikel gegeben hast!
Fehler
Problem beim Senden des Formulars.

Twitter Ads besuchen