Automatisiertes Targeting

Automatisiertes Targeting ist ein Tool zur Vereinfachung des Kampagnen-Targeting und zur Erzielung effizienter Ergebnisse. Durch die Aktivierung des automatisierten Targetings gibst du Twitter die Flexibilität, systematisch die Personen zu finden und zu erreichen, die am wahrscheinlichsten Ergebnisse liefern. 

 

So funktioniert es

Automatisiertes Targeting verwendet ein interaktionsbasiertes Modell, das eindeutige Signale auf der Plattform für das Finden und Erreichen von Personen auf Twitter nutzt, die am wahrscheinlichsten deine optimierte Conversion-Aktion durchführen. Anders ausgedrückt: dieses Modell untersucht das vorherige Verhalten einer Person auf der Plattform sowie die Art von Inhalten, mit denen sie zuvor interagiert hat, und schließt daraus, ob sie wahrscheinlich auf eine bestimmte Anzeige reagieren wird.

Automatisiertes Targeting ist speziell für die Steigerung von Leistungsergebnissen optimiert und erstreckt sich über bestimmte Targeting-Auswahlen hinaus, wenn das Potenzial besteht, eine bessere Leistung zu erzielen.

Während deine Kampagne läuft, passt sich das maschinelle Lernmodell des Automatisierten Targetings kontinuierlich an und wird optimiert. Dies ermöglicht eine nachhaltige, kosteneffiziente Leistung, ohne dass du deine Targeting-Einstellungen ständig anpassen musst.

 

Automatisiertes Targeting verwenden

Das Automatisierte Targeting kann innerhalb der unterstützten Zieltypen im Dropdown-Menü „Zusätzliche Optionen“ des Kampagnenformulars gefunden werden. Folge zum Aktivieren dieser Funktion diesen einfachen Schritten:

  1. Wechsle auf dem Kampagnenformular zum Bereich „Targeting“.
  2. Gib (bei Bedarf) deine Targeting-Kriterien ein.
    • Damit das Automatisierte Targeting am effektivsten ist, wird empfohlen, dass Werbekunden ein breites oder kein Targeting verwenden.
    • Indem du das Automatische Targeting aktivierst, ermöglichst du Twitter, Personen außerhalb deiner Zielgruppe zu erreichen, wenn die Möglichkeit einer besseren Leistung besteht.
  3. Scrolle zum Ende des Abschnitts und öffne dort „Zusätzliche Optionen“, indem du darauf klickst.
  4. Aktiviere das Kontrollkästchen neben „Automatisiertes Targeting aktivieren (optional)“.
  5. Schließe deine Kampagneneinrichtung ab und starte sie!
{imageAlt || captionModel.text || true}

Ändert sich die Schätzung der Zielgruppengröße nicht, nachdem das Automatisierte Targeting aktiviert wurde? In unseren häufig gestellten Fragen weiter unten findest du heraus, woran das liegt.

 

Vorteile

Das Automatisierte Targeting hilft Werbekunden auf folgende Weise: 

  • Skalierung – erreiche eine größere Zielgruppe, indem du das Targeting auf Personen ausdehnst, die am wahrscheinlichsten aktiv werden
  • Zielgruppen-Entdeckung – erreiche Personen, die deine Anzeige am wahrscheinlichsten für relevant halten
  • Vereinfachung – verringere die Notwendigkeit bzw. den Druck, ein umfassendes Targeting eingeben und das „perfekte“ Targeting finden zu müssen
  • Effizienz – erreiche eine kosteneffektive Leistung, indem du die Menschen erreichst, die am wahrscheinlichsten Ergebnisse liefern
 

Häufig gestellte Fragen

Welche Ziele unterstützen das automatisierte Targeting?

Automatisiertes Targeting ist nur innerhalb des Ziels „App-Installationen“ verfügbar.

Warum ändert sich die Schätzung der Zielgruppengröße nicht, wenn ich das Automatisierte Targeting aktiviere?

Zu diesem Zeitpunkt unterstützt das Zielgruppenschätzungs-/Prognosemodul das Automatisierte Targeting nicht, und es wird erwartet, dass sich die Zielgruppengröße nicht ändert. Es handelt sich hierbei um eine bekannte Anzeigebeschränkung und dies bedeutet nicht, dass:

  • das Automatisierte Targeting nicht funktioniert
  • dass das Automatisierte Targeting sich nicht auf die potenzielle Zielgruppengröße auswirkt bzw. diese nicht erhöht

Weitere Informationen zu Targeting-Typen, die Zielgruppenschätzungen generieren, sind hier verfügbar.

Wie entscheidet das Automatisierte Targeting, welche Personen gezielt angesprochen werden?

Ausgehend von der gesamten berechtigten Twitter Zielgruppe wenden wir jegliches demografische Targeting, einen Großteil an Geräte-Targeting sowie alle Ausschlüsse an und ermitteln darauf basierend, wer berechtigt ist, eine Anzeige aus der jeweiligen Kampagne zu erhalten. 

Anschließend verwenden wir ein interaktionsbasiertes Modell, das vergangenes Verhalten analysiert. Mit diesem stellen wir fest, wie wahrscheinlich es ist, dass eine Person auf deine Anzeige klickt oder deine App installiert.  

Zu guter Letzt zielen wir auf die Personen ab, die sowohl die erforderlichen Kriterien erfüllen als auch am wahrscheinlichsten deine optimierte Conversion-Aktion durchführen.

Kann sich das Automatisierte Targeting über alle Targeting-Kriterien hinweg erstrecken?

Nein – die folgenden Kriterien werden berücksichtigt: Geschlecht, Alter, Standort, Sprache, Betriebssystemtyp, Betriebssystemversion, Gerät und Ausschlüsse (Keywords, Benutzerdefinierte Zielgruppen, Listen „Nicht erreichen“).

Da das automatisierte Targeting diese Targeting-Kriterien voll anerkennt, können Skalierung und Leistung sehr eingeschränkt ausfallen, wenn das Targeting innerhalb dieser Kategorien zu restriktiv ist (z. B. Auswählen eines differenzierten Standorts, eines schmalen Altersbereichs oder eine ausgeschlossene benutzerdefinierte Zielgruppe).

Erwäge ein breites oder kein Targeting, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Werden ausgeschlossene Zielgruppen, Listen „Nicht erreichen“ und ausgeschlossene Keywords beim Automatisierten Targeting berücksichtigt?

Ja – ausgeschlossene Zielgruppen, ausgeschlossene Keywords und Listen „Nicht erreichen“ werden vollständig berücksichtigt. 

Warum sehe ich Impressions im Zusammenhang mit Keywords, Interessen usw., für die ich kein Targeting vorgenommen habe?

Das Aktivieren des Automatisierten Targeting bedeutet, dass du die Reichweite deiner Kampagne über die speziell festgelegten Targeting-Kriterien hinaus erweiterst. Neben den oben erwähnten vollständig berücksichtigten Kriterien wird erwartet, dass Impressions außerhalb deiner Targeting-Auswahlen geschaltet werden. 

Bereit für die ersten Schritte?