Zielgruppen-Erweiterung

Bei der Zielgruppen-Erweiterung handelt es sich um eine einfache und effektive Methode, die Reichweite deiner Kampagne zu skalieren. Indem du systematisch die einzigartigen Verbindungen und Schnittstellen zwischen Nutzern auf Twitter förderst, ermöglicht die Zielgruppen-Erweiterung es dir, dein Targeting auf Personen auszudehnen, die deiner Kernzielgruppe ähneln.

 

So funktioniert es

Die Zielgruppen-Erweiterung setzt ein nutzerbasiertes Lookalike-Modell ein, bei dem Nutzern mit ähnlichen Merkmalen wie die Zielgruppe mithilfe von maschinellem Lernen ein „Ähnlichkeitswert“ zugewiesen wird. Diese Nutzer werden anschließend Gruppen zugewiesen, die der Zielgruppe stark, in gewissem Maß oder nur schwach ähneln.

Werbekunden können die Reichweite ihrer Kampagne erweitern und somit ähnliche Personen einbeziehen, indem sie die Zielgruppen-Erweiterung aktivieren und aus 3 Erweiterungsstufen wählen:

  • Definiert – erreiche Nutzer, die deiner Zielgruppe am ehesten ähneln
  • Erweitert – erreiche Nutzer, die deiner Zielgruppe stark oder in gewissem Maß ähneln 
    • Dies bezieht Personen in der Kategorie „Definiert“ ein
  • Weit – erreiche Nutzer, die deiner Zielgruppe stark, in gewissem Maß oder nur schwach ähneln
    • Dies bezieht Personen in den Kategorien „Definiert“ und „Erweitert“ ein

Basierend auf der gewählten Erweiterungsstufe wird das Targeting der Kampagne automatisch auf Personen erweitert, die die Ähnlichkeitskriterien erfüllen. 

 

Zielgruppen-Erweiterung verwenden

Die Zielgruppenerweiterung kann innerhalb der unterstützten Zieltypen im Dropdown-Menü „Zusätzliche Optionen“ des Kampagnenformulars gefunden werden. Folge zum Aktivieren dieser Funktion diesen einfachen Schritten:

  1. Wechsle auf dem Kampagnenformular zum Bereich „Targeting“.
  2. Gib deine Targeting-Kriterien ein.
    • Werbekunden sollten mindestens einen der folgenden Targeting-Typen verwenden, damit die Zielgruppen-Erweiterung wirksam ist: Benutzerdefinierte Zielgruppen, Keywords, Follower-Lookalikes, Interessen, Filme und Fernsehsendungen, Events, Unterhaltungsthemen, Tweet-Interagierer und/oder Deine Follower.
  3. Scrolle zum Ende des Abschnitts und öffne dort „Zusätzliche Optionen“, indem du darauf klickst.
  4. Aktiviere das Kontrollkästchen neben „Erweitere deine Zielgruppe (optional)“.
  5. Wähle deine gewünschte Erweiterungsstufe aus: Definiert, Erweitert oder Weit.
  6. Schließe deine Kampagneneinrichtung ab und starte sie!
{imageAlt || captionModel.text || true}

Ändert sich die Schätzung der Zielgruppengröße nicht, nachdem die Zielgruppen-Erweiterung aktiviert wurde? In unseren häufig gestellten Fragen weiter unten findest du heraus, woran das liegt.

 

Vorteile

Die Zielgruppen-Erweiterung hilft Werbekunden auf folgende Weise: 

  • Skalierung – dehne deine Reichweite um Personen aus, die deiner Zielgruppe ähnlich sind
  • Zielgruppen-Entdeckung – finde Personen, die ähnlich sind, aber außerhalb deines Kern-Targetings liegen 
  • Vereinfachung – verringere die Notwendigkeit, für das Auffinden von Personen, die deinem Kern-Targeting ähneln, ein umfassendes Targeting eingeben zu müssen
 

Häufig gestellte Fragen

Welche Ziele unterstützen die Zielgruppen-Erweiterung?

Die Zielgruppen-Erweiterung kann im Rahmen der folgenden Ziele verwendet werden: Reichweite, Interaktionen, Videoanzeigen, Pre-Roll-Anzeigen, Website-Traffic, Follower und Erneute App-Interaktionen.

Innerhalb von App-Installationskampagnen empfehlen wir das Automatisierte Targeting

Warum ändert sich die Schätzung der Zielgruppengröße nicht, wenn ich die Zielgruppen-Erweiterung aktiviere?

Zu diesem Zeitpunkt unterstützt das Zielgruppenschätzungs-/Prognosemodul die Zielgruppen-Erweiterung nicht, und es wird erwartet, dass sich die Zielgruppengröße nicht ändert. Es handelt sich hierbei um eine bekannte Anzeigebeschränkung und dies bedeutet nicht, dass:

  • die Zielgruppen-Erweiterung nicht funktioniert

  • dass die Zielgruppen-Erweiterung sich nicht auf die potenzielle Zielgruppengröße auswirkt bzw. diese nicht erhöht

Weitere Informationen zu Targeting-Typen, die Zielgruppenschätzungen generieren, findest du hier.

Wie entscheidet die Zielgruppen-Erweiterung, welche Personen gezielt angesprochen werden?

Anhand der Kriterien, die du zur Definition deiner Zielgruppe ausgewählt hast, erstellen wir eine ursprüngliche Zielgruppe. Die Zielgruppen-Erweiterung verwendet anschließend diese ursprüngliche Zielgruppe, um Lookalikes zu finden – d. h. Personen, die ähnliche Eigenschaften haben oder sich auf Twitter ähnlich verhalten. 

Diese Lookalikes werden dann basierend auf ihrer Ähnlichkeit mit deiner Zielgruppe gruppiert und basierend auf der von dir ausgewählten Erweiterungsstufe ein- oder herausgefiltert. 

Abschließend wenden wir demografisches Targeting, Targeting nach Gerät und Ausschlüsse an und bestimmen darauf basierend, wer berechtigt ist, eine Anzeige aus der jeweiligen Kampagne zu erhalten. 

Welche Targeting-Kriterien können nicht erweitert werden?

Die folgenden Kriterien werden über alle 3 Erweiterungsstufen hinweg immer eingehalten: Geschlecht, Alter, Standort, Sprache, Betriebssystem, Betriebssystemversion, Gerät und Ausschlüsse (Keywords, Benutzerdefinierte Zielgruppen, Listen „Nicht erreichen“).

Da die Zielgruppen-Erweiterung diese Targeting-Kriterien voll anerkennt, kann die Skalierung sehr eingeschränkt ausfallen, wenn das Targeting zu restriktiv ist (z. B. Auswählen eines differenzierten Standorts, eines schmalen Altersbereichs oder eine ausgeschlossene benutzerdefinierte Zielgruppe).

Wähle ein breiteres Targeting in diesen Feldern und erreiche somit bessere Ergebnisse.

Werden ausgeschlossene Zielgruppen, Listen „Nicht erreichen“ und ausgeschlossene Keywords bei der Zielgruppen-Erweiterung berücksichtigt?

Ja – ausgeschlossene Zielgruppen, ausgeschlossene Keywords und Listen „Nicht erreichen“ werden vollständig berücksichtigt. 

Warum sehe ich Impressions im Zusammenhang mit Keywords, Interessen usw., für die ich kein Targeting vorgenommen habe?

Das Aktivieren der Zielgruppen-Erweiterung bedeutet, dass du die Reichweite deiner Kampagne über die speziell festgelegten Targeting-Kriterien hinaus erweiterst. Neben den oben erwähnten vollständig berücksichtigten Kriterien wird erwartet, dass Impressions außerhalb deiner Targeting-Auswahlen geschaltet werden.

Bereit für die ersten Schritte?