Markenzeichen-Richtlinie für Twitter Ads

In der rechten oberen Ecke dieser Seite können Sie eine verfügbare Übersetzung des Artikels aufrufen. Aus Gründen der Nutzerfreundlichkeit stellen wir Übersetzungen zur Verfügung. Der Inhalt unserer Richtlinien bleibt davon jedoch unberührt. Es gilt stets die englische Version, und im Falle von Unstimmigkeiten zwischen Übersetzung und englischer Version stellt sie die Referenz dar.

Richtlinien für Twitter Ads

Diese Richtlinie bezieht sich auf bezahlte Werbeprodukte von Twitter, bei denen es sich um Tweets, Trends und Accounts handelt, die mit einer gelben oder lila Kennzeichnung versehen sind.

Weitere Informationen zu bezahlten Werbeprodukten von Twitter finden Sie hier

Informationen zu anderen Richtlinien von Twitter erhalten Sie hier.

Aktualisiert am 13. November 2013

Dieser Artikel bildet den Rahmen für die Markenzeichen-Richtlinie für Twitter Ads. Sie erfahren, inwieweit Markenzeichen für Werbetools und Werbefunktionen gelten, wie Twitter Beschwerden prüft und welche Maßnahmen Twitter bei Verstößen ergreift. Twitter respektiert die Markenzeichenrechte anderer und zieht die Werber für die Inhalte, die sie gegenüber Nutzern sponsern, zur Verantwortung.

Hinweis: Alle Nutzer, einschließlich Werbern, unterliegen der allgemeinen Markenzeichen-Richtlinie von Twitter. Dieser Artikel konzentriert sich auf werbespezifische Tools und Funktionen. Weitere Informationen über die Richtlinien von Twitter für Werber finden Sie hier.

Markenzeichen-Richtlinie für gesponserte Produkte

Werber auf Twitter sollten ehrliche, zutreffende und relevante Inhalte sponsern. Werber dürfen Nutzer nicht durch falsche oder betrügerische Aussagen in Bezug auf ihre Marke oder ihr Produkt in die Irre führen oder verwirren. Dementsprechend stellt die irreführende oder verwirrende Verwendung von markenzeichenrechtlich geschütztem Material in Twitter Ads eine Verletzung der Richtlinie dar. Das Trust & Safety-Team von Twitter setzt diese Richtlinie durch, indem es entsprechend auf berechtigte Beschwerden von Markenzeicheninhabern reagiert. Alle diesbezüglichen Entscheidungen liegen im gesetzlich zulässigen Rahmen im alleinigen Ermessen von Twitter.

Was verbietet diese Richtlinie?

  • Einbeziehung anderer Marken in Ihre gesponserten Tweets auf irreführende Weise: Das Sponsern von Tweets mit Text, der die Nutzer über die Markenbeziehung des Werbers in die Irre führt, kann als Verstoß gegen die Markenzeichen-Richtlinie aufgefasst werden.
  • Einbeziehung anderer Marken in Ihre Inhalte außerhalb von Twitter auf irreführende Weise: Das Teilen von Links, Bildern oder anderen eingebetteten Medien, die bei den Nutzern Verwirrung bezüglich der Markenbeziehung des Werbers verursachen, kann als Verstoß gegen die Markenzeichen-Richtlinie aufgefasst werden. Dazu zählen Inhalte in gesponserten Tweets ebenso wie Account-Informationen, z. B. Hintergrund, Profilfoto, Profilkopfzeile, Biografie und Website.
  • Darstellung von Marken in Ihren gesponserten Trends auf irreführende Weise: Namen für gesponserte Trends, die markenzeichenrechtlich geschützte Marken darstellen, die die Nutzer über die Markenbeziehung des Werbers in die Irre führen, können als Verstoß gegen die Markenzeichen-Richtlinie aufgefasst werden.

Was stellt keinen Verstoß gegen diese Richtlinie dar?

  • Suchschlagwörter und Schlagwörter zur Zielgruppendefinition nach Interessen, bei denen es sich um Markennamen handeln kann: Twitter deaktiviert oder untersucht keine Schlagwörter oder Interessen, bei denen es sich um Markennamen anderer handeln kann. Die Werber können relevante Schlagwörter und Interessen wählen, um Nutzer zu erreichen, die an den Produkten oder Dienstleistungen, die die Werber anbieten, interessiert sein könnten. Unser Ziel ist ein möglichst relevantes Werbeerlebnis für alle unsere Nutzer. Daher fordern wir die Nutzer auf, Tweets von Werbern, die sie nicht sehen möchten, zu verwerfen.

Wie melde ich einen Verstoß gegen diese Richtlinie?

Sie benötigen keinen Twitter-Account, um einen Verstoß in Bezug auf Markenzeichen zu melden. Eigentümer geschützter Markenzeichen können mögliche Verstöße dem Richtlinien-Team von Twitter melden, indem sie unsere Unterstützungsformulare nutzen.

Bitte verwenden Sie für Anfragen, die sich auf Markenzeichen beziehen, Ihre Firmen-E-Mail-Adresse, und folgen Sie den Anweisungen im Formular. Beschreiben Sie bitte auch genau, warum die gesponserten Inhalte in Bezug auf Ihr Markenzeichen irreführend wirken.

Wichtige Punkte zum Untersuchungsprozess von Twitter

  • Twitter kann nur Meldungen über Markenzeichenverletzungen von Markenzeicheninhabern und/oder ihren bevollmächtigten Vertretern untersuchen.  
  • Markenzeichen sind gebietsabhängig und beziehen sich nur auf bestimmte Waren oder Dienstleistungen. Aus diesem Grund ist es möglich, dass unterschiedliche Markenzeicheninhaber ein Markenzeichen für denselben Begriff in verschiedenen Ländern oder Branchen besitzen. Bei der Untersuchung einer Beschwerde benötigt Twitter Informationen vom Markenzeicheninhaber über das Gebiet, in dem das Markenzeichen eingetragen ist, sowie über die Waren oder Dienstleistungen, auf die sich das Markenzeichen bezieht. Darüber hinaus konzentrieren sich die eventuell von Twitter ergriffenen Maßnahmen unter Umständen nur auf den jeweiligen Zuständigkeitsbereich.
  • Wenn wir eine gültige Meldung erhalten, können wir dem Werber Gelegenheit geben, eine mögliche Verwirrung aufzuklären. Wir können auch einen bestimmten Tweet aus der Werbung nehmen oder den Account von unserer Werbeplattform entfernen.  
  • Accounts, die gegen unsere Markenzeichen-Richtlinien für Twitter Ads verstoßen, verletzen möglicherweise auch unsere allgemeine Markenzeichen-Richtlinie, sodass es in vereinzelten Fällen zur Sperre des betroffenen Accounts kommen kann. Wir prüfen Beschwerden im Rahmen der jeweils zutreffendsten Richtlinie. Die diesbezüglichen Entscheidungen liegen im gesetzlich zulässigen Rahmen im alleinigen Ermessen von Twitter.  

Wir nehmen Nutzersicherheit und Transparenz sehr ernst. Wir untersuchen gemeldete Verstöße gegen Twitter Richtlinien und ergreifen bei Bedarf entsprechende Maßnahmen. Wir unterrichten Sie direkt von Änderungen, die wir an Ihren Kampagnen oder Ihrem Werbe-Account vornehmen.

Sie haben Fragen oder Feedback zu dieser Seite?

Wenn Sie ein Werber sind, dessen Account oder Tweets derzeit geprüft werden, Sie aber gern den Status überprüfen oder eine beschleunigte Prüfung anfordern möchten, melden Sie sich bei ads.twitter.com an, und erstellen Sie eine Support-Anfrage über den Button Hilfe? oben rechts im Anzeigen-Dashboard.

Weitere Informationen zum Blockieren oder Verwerfen von Anzeigen finden Sie in diesem Artikel über das „Melden von Twitter Ads“. Wenn Sie eine Anzeige melden möchten, die möglicherweise gegen diese Richtlinien verstößt, verwenden Sie das Formular Eine Anzeige melden.

Wir untersuchen gemeldete Verstöße anhand der Richtlinie zu Twitter Ads, der Twitter Regeln und unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen und ergreifen entsprechende Maßnahmen.

Wenn Sie daran interessiert sind, auf Twitter zu werben und mehr darüber erfahren möchten, besuchen Sie business.twitter.com.


War dieser Artikel hilfreich?

Die maximale Länge dieses Felds beträgt 5000 Zeichen.
Erfolg
Vielen Dank, dass du Rückmeldung zu diesem Artikel gegeben hast!
Fehler
Problem beim Senden des Formulars.