Wie Twitter Content deine Social-Media-Marketing-Strategie unterstützt

Krista Doyle
By Krista Doyle
Business Insights
zwei Marketingfachleute bei der Arbeit
 

Warum solltest du dein Unternehmen auf Twitter vermarkten?

Weil unsere Zielgruppe so schnell reagiert und bereit ist, sich zu engagieren, haben Marken Twitter als festen Bestandteil ihrer Marketingstrategien entdeckt. Die Zielgruppe von Twitter ist einfach anders. Beispiel? Menschen auf Twitter verbringen 26 % mehr Zeit mit dem Betrachten von Anzeigen1 im Vergleich zu Anzeigen auf anderen führenden sozialen Netzwerken.

 

Vorteile der Nutzung von Twitter Content für das Marketing:

  • Stärkt das Marken- und Produktbewusstsein
  • Hilft dir, dich bei Käufern, die ihre Optionen prüfen, hervorzuheben
  • Fördert Käufe
  • Baut Kundentreue und deine Community auf

Twitter bietet zwei verschiedene Möglichkeiten, dein Unternehmen durch Content zu vermarkten: Organic-Marketing und Paid-Marketing in sozialen Medien. Wie du deinen Content auf diese beiden Möglichkeiten abstimmst, erklären wir gleich. Lass uns erst über Strategien sprechen.

 

Entwickeln einer Strategie für Twitter Content

Eine Twitter Content-Strategie hilft dir dabei, deinen Prozess der Content-Erstellung effizienter und gezielter zu gestalten, deinen Content an den Unternehmenszielen auszurichten und die Resonanz deines Contents leichter zu verfolgen.

Erstelle deine Strategie:

  • Verständnis deiner Zielgruppe
  • Lege deine Ziele fest
  • Balanciere deinen Organic Social Content und Paid Social Content aus
  • Dein Content-Kalender sollte das widerspiegeln, was für dein Team persönlich funktioniert. Falls du Ideen brauchst, findest du hier zwei weit verbreitete Methoden, zu entscheiden, wie du deinen Kalender aufteilst.

Verständnis deiner Zielgruppe

Analysiere deine Zielgruppe, bevor du entscheidest, welche Art von Content du erstellen willst oder dir realistische Ziele setzen möchtest. Dieser Schritt ist sehr wichtig, denn er hilft dir zu verstehen, welche Art von Content bei deiner Zielgruppe ankommt und sie zum Handeln bringt.

Tatsächlich nimmt man sich nur bei sehr wenigen Marken die Zeit, die eigene Zielgruppe wirklich zu verstehen. Das kann zu geringen Interaktionen und verschwendeten Ressourcen führen.

Anhand des Twitter Analytics-Follower-Dashboards kannst du sehen, wer dir folgt. Dieses Tool gibt dir einen Einblick in die Interessen, Standorte und demografischen Daten deiner Twitter Follower.

Lege deine Ziele fest

Jetzt, wo du die Zielgruppe besser kennst, ist es an der Zeit, Ziele zu setzen.

Jede Marketingstrategie muss mit messbaren Zielen verknüpft werden. Das gilt auch für Twitter. Du kannst und solltest sicherstellen, dass deine Twitter Ziele mit dem Gesamtplan deines Teams für das Wachsen des Unternehmens verknüpft sind.

Diese Ziele können für Organic Content anders aussehen als für Paid Content. Bei den Organic-Zielen in den sozialen Medien geht es in der Regel um die Bekanntheit der Marke oder die Steigerung der Besucherzahlen durch Organic Tweets. Paid-Ziele sind eher darauf ausgerichtet, Conversions oder Leads zu fördern, da du für schnellere Ergebnisse bezahlst.

Hier ein Beispiel für ein Organic-Ziel in den sozialen Medien: Erhöhe deine Markenbekanntheit und vergrößere die Anzahl deiner Follower, indem du eine wöchentliche Serie auf Twitter Spaces veranstaltest

Ein Beispiel für ein Paid-Ziel wäre: Erhöhung der Seitenbesuche durch Carousel-Anzeigen

Sobald du deine Ziele festgelegt hast, solltest du sie regelmäßig überprüfen. Es ist immer am besten, zu überprüfen und zu analysieren, was funktioniert und was nicht.

Balanciere deinen Organic Social Content und Paid Social Content aus

Organic Social Content ist wahrscheinlich das, was dein Unternehmen am regelmäßigsten twittert. Diese Art von Tweets ist eine kostenlose Möglichkeit, die Markenbekanntheit und die Community auf Twitter aufzubauen und kann Texte, Bilder, Videos oder Gifs enthalten. Paid Social Content wird über Werbeprodukte geteilt, damit Marken eine größere Zielgruppe und potenzielle neue Kunden erreichen können.

Auf Twitter werden organische Tweets zuerst in den Timelines deiner Follower angezeigt. Je mehr deine Follower sich mit deinem organischen Content beschäftigen, desto mehr wird Twitter diesen Content an andere Personen weiterleiten, die sie interessant finden könnten.

Paid Social Content auf Twitter wird in den Timelines der Personengruppen angezeigt, die du mit deinen Anzeigen ansprechen möchtest. Mit den verschiedenen Anzeigenprodukten von Twitter kannst du Zielgruppen auf der Grundlage von Demografie, Standort, Interessen und mehr ansprechen.

Im Idealfall arbeiten Organic und Paid Social Content zusammen, damit deine Marke ihre Ziele erreichen kann.

Mehr erfahren: Organic Social Best Practices | Paid Social Best Practices

 

Das Gleichgewicht zwischen Organic und Paid Content zu finden, braucht Zeit, aber es ist für jede Marke in den sozialen Medien unerlässlich. Wenn Organic und Paid Content miteinander und nicht gegeneinander arbeiten, dann gewinnt die Zielgruppe!

Dani Trevino (@d_trev), Koordinator für Social Content, Twitter für Unternehmen (@TwitterBusiness)

 

Erstelle einen Twitter Content-Kalender

Twitter ist so schnelllebig, dass die Entscheidung, was und wann gepostet werden soll, manchmal ein wenig überwältigend sein kann. An dieser Stelle kommen Content-Kalender ins Spiel. Die Erstellung eines Content-Kalenders kann dir dabei helfen, den Prozess der Content-Erstellung konsistent und organisiert zu halten.

Dein Content-Kalender sollte das widerspiegeln, was für dein Team persönlich funktioniert. Aber falls du Ideen brauchst, findest du hier zwei weit verbreitete Methoden, zu entscheiden, wie du deinen Kalender aufteilst.

Die Drittel-Regel
  • Ein Drittel deiner Tweets wirbt für dein Unternehmen oder fördert die Conversions.

  • Ein Drittel deiner Tweets enthält kuratierten Content von Branchenvordenkern.

  • Ein Drittel deiner Tweets beinhaltet persönliche Interaktion mit deinen Followern.

Die 80-20-Regel
  • 80 Prozent deiner Tweets dienen dazu, zu informieren, zu bilden oder zu unterhalten

  • 20 Prozent deiner Tweets werben direkt für dein Unternehmen oder fördern Conversions

Tipp für den Twitter Content-Kalender: Feiertage, Sportereignisse und kulturelle Veranstaltungen sind regelmäßige Gelegenheiten für dich, mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten und neue Follower zu erreichen. Keine Sorge, wir fassen jedes Jahr alle wichtigen Feiertage und Veranstaltungen im jährlichen Twitter Marketingkalender für dich zusammen.

 

Subscribe to our newsletter.

Keep up on news, events, and product updates from Twitter Business.

By subscribing you agree that we may send you marketing emails about Twitter services. You can unsubscribe anytime.

.

     

     

    Twitter Content-Typen für Organic Social

     

    Twitter Threads

    Wir haben bereits festgestellt, dass Tweets eine gute Möglichkeit sind, deine Zielgruppe zu informieren und dein Unternehmen als Autorität in seiner Branche zu etablieren. Aber was ist, wenn du mehr Worte verwenden willst und 280 Zeichen nicht ausreichen? – Mit Twitter Threads kannst du dein Twitter Storytelling aufpeppen.

    Ein Thread auf Twitter ist eine Reihe zusammenhängender Tweets von einer Person. Mit einem Thread kannst du zusätzlichen Kontext oder ein Update liefern, indem du mehrere Tweets miteinander verbindest.

    Threads sind auch sehr gut für die organische Reichweite, da sie länger sind und mehr Engagement fördern. Der Franchise- und Kleinunternehmensexperte The Wolf of Franchises (@franchisewolf) schrieb kürzlich über einen viralen Beitrag, der ihm über 5.000 Follower einbrachte.

     

     

    Video-Zusammenfassungen

    Es ist kein Geheimnis, dass Videos deine Interaktionen erhöhen. Werde kreativ, wenn es darum geht, wie du Videos in deiner Organic-Social-Strategie einsetzen kannst. Hier ein sehr gutes Beispiel dafür, wie die Direktorin für Content-Strategie der E-Mail- und SMS-Plattform Klaviyo (@Klaviyo), Tracey Wallace (@tracewall), durch ein Video einen der neuesten Artikel von Klaviyo über SMS-Marketing beworben hat.

     

    Twitter Spaces

    Podcasts und Social Audio sind perfekt, wenn es darum geht, Spaces in deine Twitter Content-Strategie einzubinden. Marken nutzen Spaces für alles, von aktuellen Nachrichten bis hin zu Interviews mit Branchenexperten. Dolly Parton hat sogar eine Lesung aus ihrem neuesten Buch auf Spaces abgehalten und so dessen Veröffentlichung beworben.

    Dass du mit Spaces noch kreativer werden kannst, zeigt die Produktivitätsplattform ClickUp (@ClickUp), die das Social-Audio-Tool für Auditions von Branchen-Gestaltern für die neue Marken-Gestalter-Kampagne des Unternehmens nutzte.

     

    Twitter Chats

    Ein Twitter Chat ist immer eine gute Möglichkeit, mit deinen Followern in Kontakt zu treten. Der #PopChat, eine wöchentliche Twitter Chat-Reihe der Markenmarketing-Beraterin Brianne Fleming (@brianne2k), ist ein gutes Beispiel dafür, wie effektiv Chats als Community-Builder für deine Zielgruppe sein können. In diesem Fall vernetzt sich Brianne durch den #PopChat mit anderen Marketingfachleuten.

     

    „Ich habe den #PopChat aus einer Laune heraus ins Leben gerufen, und dann hat er sich zu einer so engen Gemeinschaft entwickelt! Es ist eine Chance, sich mit Marketingfachleuten zu vernetzen, aber darüber hinaus können wir uns auch über Musik, Filme, Sport und Popkultur-Themen austauschen,“ sagt Brianne.

    Briannes Hashtag #PopChat hat jede Woche etwa zwei Millionen Aufrufe. Ihre Zielgruppe besteht zu 90 % aus Marketingfachleuten und wurde u. a. von Attentive, Pexels und Alaska Airlines gesponsert.

     

    Twitter Content-Typen für Paid Social

     Text
     Bilder
     Video

    Manche Menschen betrachten Anzeigen vielleicht nicht als „Content“, aber nur weil hinter einer Anzeige Ausgaben stehen, ist der Content nicht weniger wichtig. Laut Ipsos wird die Wirkung einer Anzeige zu 75 % von der Qualität ihres Creatives bestimmt.

    Egal ob du versuchst, deinen Bekanntheitsgrad zu steigern, mehr Follower zu gewinnen oder die Conversion-Rate zu erhöhen – mit den bezahlten Social-Media-Produkten von Twitter kannst du sicherstellen, dass dein Content die richtigen Leute erreicht.

    Twitter Anzeigen gibt es in verschiedenen Formaten, also solltest du deinen Content auf jeden Fall auf den richtigen Anzeigentyp abstimmen. Hier die verschiedenen Twitter Anzeigen, die du je nach deinem bevorzugten Content-Typ verwenden solltest.

     

    Text

    Twitter Text-Anzeige
    Pictured: Twitter text ad
    Text-Anzeigen

    Text-Anzeigen enthalten alle Elemente eines normalen Tweets, einschließlich „Gefällt mir“-Angaben, Antworten, Favoriten und Retweets.

    Die Vorteile einer Text-Anzeige: Sie hat den Charakter des regulären Twitter Contents, den deine Follower schätzen, und hilft dir außerdem, neue Zielgruppen und potenzielle Kunden zu erreichen.

    Trend-Takeover

    Ein Trend-Takeover zeigt deine Marke neben jedem anderen Thema, das an diesem Tag auf Twitter trendig ist, im Tab „Erkunden“.

    Der Vorteil von Trend-Takeover-Anzeigen: Trend-Takeovers bieten deiner Marke die Möglichkeit, außerhalb der traditionellen Timeline gesehen zu werden und Nutzer*innen anzusprechen, die neue Geschichten und Produkte über den Tab „Erkunden“ entdecken wollen. Mit Trend-Takeover+ kannst du die Anzeige sogar noch ein bisschen aufpeppen, indem du Videos hinzufügst.

     

     

    Bilder

    Twitter Bild-Anzeige
    Pictured: Twitter image ad
    Bild-Anzeigen

    Hebe dein bestes Creative hervor und bringe Menschen dazu, deine Website oder App zu besuchen bzw. sofort eine Aktion durchzuführen. Mit Bild-Anzeigen kannst du deine Marke, dein Produkt oder deine Dienstleistung mit einem einzigen Foto präsentieren.

    Der Vorteil von Bild-Anzeigen: Sie sind einfach zu erstellen und können mehrere Ziele unterstützen. Sie können retweetet, beantwortet und geliked werden und sind deutlich als „Gesponsert“ gekennzeichnet.

    Carousel-Anzeigen

    Die Carousel-Anzeigen von Twitter sind ein Tweet mit sechs horizontal verschiebbaren Bildern (oder Videos), mit denen du mehrere Produkte oder Werbeaktionen präsentieren kannst.

    Der Vorteil von Carousel-Anzeigen mit Bildern: Carousel-Anzeigen sind interaktiv, wodurch sich deine Zielgruppe mehr mit deiner Anzeige auseinandersetzt als bei anderen Formaten. Sie sind außerdem einfach zu erstellen, da sie denselben Creative-Vorgaben folgen wie andere Bild-Anzeigen.

     

    Video

    Twitter Amplify-Pre-Roll-Anzeige
    Pictured: Twitter Amplify Pre-Roll ad
    Video-Anzeigen

    Wenn du deine Marke und deine Produkte wirklich zum Leben erwecken willst, sind Videos eine großartige Möglichkeit dafür. Genau wie Bild-Anzeigen sind sie einfach zu erstellen und können Menschen auf eine Website oder App locken oder einfach die Interaktionen erhöhen.

    Vorteile von Video-Anzeigen: Ähnlich wie bei Organic-Video-Content erhöhen Video-Creatives in Anzeigen die Interaktionen erheblich. Interne Daten von Twitter zeigen, dass die Verweildauer bei Videos auf der Plattform im Vergleich zum Vorjahr um 84 % gestiegen ist.2

    Twitter Amplify

    Twitter Amplify platziert deine Anzeigen in hochwertigem Video-Content von Herausgebern, die für deine Marke und Zielgruppe relevant sind. Du hast die Wahl zwischen zwei Amplify-Produkten:

    Twitter Amplify-Produkte:
    • Amplify Pre-Roll: Wähle aus über 15 Kategorien aus, wo deine Video-Anzeige zu sehen ist, einschließlich bestimmter ausgewählter Kategorien in Märkten, in denen sie verfügbar sind.

    • Amplify Sponsorships: Mit einem exklusiven, individuellen Amplify-Sponsorship-Paket kannst du dich mit einem führenden Herausgeber zusammenschließen. Entscheide dich für ein Sponsoring von Events, Moments oder Shows auf Twitter und wir erstellen zusammen mit unseren Herausgebern das beste Angebot für dich.

    1. Vorteile von Twitter Amplify: Fast die Hälfte der Menschen, die täglich auf Twitter sind, folgen unseren Amplify-Pre-Roll-Herausgebern3. Wenn Menschen anhand von Twitter Amplify aktiv werden, führt dies zu 68 % mehr Kampagnenbekanntheit und 24 % mehr Nachrichtenassoziation4.

    Quick Promote

    Wenn du etwas Schnelles und Einfaches suchst, kannst du das Quick Promote-Tool von Twitter für Text-, Bild- und Video-Content nutzen, und zwar anhand deiner bereits vorhandenen Tweets.

    Vorteile von Quick Promote: Einfach, günstig und effektiv. Müssen wir noch mehr sagen?

     

    Wie du den Erfolg deines Twitter Contents messen kannst

    So viel Spaß es auch machen kann, Content für Twitter zu erstellen, du musst trotzdem den Erfolg deines Contents messen, egal ob Paid oder Organic.

    Der Prozess zur Verfolgung von Kennzahlen und zur Erfolgsmessung hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. davon, ob du ein Unternehmen oder eine Agentur bist oder welche Ziele deine Kampagne hat.

    Zumindest kannst du durch dein Twitter Activity Dashboard (TAD) die Leistung für organische Tweets, beworbene Tweets und Video-Content verfolgen.

    Für bezahlte Werbekampagnen kannst du das Kampagnen-Dashboard nutzen und Kennzahlen wie diese verfolgen:

    • Impressions

    • Ergebnisse

    • Interaktionsrate

    • Kosten pro Ergebnis

    Hinweis: Je nachdem, welches Kampagnenziel du ausgewählt hast, unterscheidet sich deine „Ergebnis“-Kennzahl.

    Erfahre mehr darüber, wie du die Leistung mit Twitter Analytics verfolgen kannst.

     

     

    1 Quelle: OMG + Twitter, 2018, US/BR/JP.

    2 Quelle: Interne Daten von Twitter, 2019.

    3 Quelle: Interne Daten von Twitter, 2019. Basierend auf monetarisierbaren täglich aktiven Nutzer*innen weltweit.

    4 Quelle: Nielsen Brand Effect 2018, US/UK/JP/CA.