So erstellst du ausdrucksstarken visuellen Social Media-Content

Olivia Tagye
Von Olivia Tagye
Trends und Insights
Ausdrucksstarken visuellen Social Media-Content erstellen

An dieser Stelle veröffentlichen wir regelmäßig Marketingeinblicke von führenden Köpfen der Branche. Hier gibt Olivia Tagye von Business2Community Tipps zum Erstellen von ausdrucksstarkem visuellem Social Media-Content. Erfahre mehr über die Dos and Don’ts für Bilder auf Twitter und das Erstellen einer einheitlichen visuellen Marke auf Twitter.

Es besteht kein Zweifel, dass Social-Media-Posts mit auffälligen visuellen Inhalten erfolgreicher sind als solche ohne diese Elemente. Wir hören nun einmal eher auf zu scrollen, wenn ein Foto oder Video angezeigt wird als bei einem Textbeitrag. 90 % der vom Gehirn verarbeiteten Informationen sind visuell. Tatsächlich verarbeitet das menschliche Gehirn Bilder 60.000 Mal schneller als Schrift.

Da du nun weißt, wie wichtig visueller Content ist: Wie gestaltest du diesen am besten? Diese acht Tipps helfen dir, ausdrucksstarken visuellen Content zu erstellen, der auf deinen Social-Media-Plattformen für mehr Interaktion sorgt.

Acht Tipps für ansprechenden visuellen Social Media-Content

Markenkonsistenz

Zunächst einmal ist es entscheidend, dass alle deine visuellen Inhalte mit der Content-Marketing-Strategie deiner Marke übereinstimmen. Jeder visuelle Inhalt sollte einen Zweck innerhalb der Gesamtstrategie haben und zum Erscheinungsbild der Marke passen. Dazu gehören die Farbschemata der Marke, Schriftarten, die Verwendung des Logos und alle anderen verwendeten Stilrichtlinien.

Konzentriere dich aufs Wesentliche

Beim Erstellen von visuellem Content solltest du dich immer an den Grundprinzipien des Grafikdesigns orientieren. Diese Grundregeln oder Richtlinien ermöglichen es Designern, visuell ansprechende, ausdrucksstarke Inhalte zu gestalten.

  • Lasse genügend Weißraum. Mit zu wenig Negativraum wird ein Bild unübersichtlich und somit schwerer zu erfassen. Das führt dazu, dass dein Content eher ablenkend als attraktiv auf deine Zielgruppe wirkt.
  • Verwende Komplementärfarben. Bilder sollten mit deinen Markenrichtlinien übereinstimmen, aber es ist auch wichtig, darauf zu achten, dass das Farbbild online harmonisch ist.
  • Wähle deine Schriftarten sorgfältig aus. Schriftarten, die deine Markenrichtlinien vorgegeben, sind ein guter Ausgangspunkt, aber bei manchen Inhalten funktionieren andere Schriftarten möglicherweise besser. Die Wahl der richtigen Schriftgröße, -stärke und -abstände ist für die Interpretation eines Bilds von entscheidender Bedeutung. Verständliche und einprägsame Botschaften können angesichts ungünstiger typografischer Entscheidungen untergehen.

Wähle die richtigen Bildgrößen

Jede Social-Media-Plattform hat ihre eigenen Spezifikationen für Bilder. Die Verwendung desselben Bilds für alle Plattformen führt dazu, dass einige Bilder verpixelt, unscharf oder abgeschnitten dargestellt werden. Stelle also bereits vor dem Erstellen deines visuellen Contents sicher, dass du die richtigen Proportionen für die jeweilige Plattform nutzt.

Experimentiere mit GIFs

Einer der beliebtesten Trends unter Social-Media-Nutzern ist die Verwendung von animierten, bewegten Bildern – bekannt als GIFs. Diese werden oft für Reaktionen in Kommentaren verwendet, eignen sich aber auch hervorragend als eigenständige Posts. 

Nutze Content mehrfach

Eine der besten Möglichkeiten, mehr Nutzen aus deinen Blogs oder Artikeln zu ziehen, besteht darin, vorhandenen Content für Bilder in Social-Media-Posts umzufunktionieren. Verwandele deinen Content in attraktive Infografiken, Diagramme oder Diashow-Videos. Mit solchen Bildern lassen sich textlastige Inhalte verdaulicher und einprägsamer gestalten.

Barrierefreiheit

Achte bei jedem Design und jedem Beitrag auf Inklusivität. Ohne angemessene Zugangsmöglichkeiten kannst du Teile deiner potenziellen Zielgruppe nicht erreichen. Zur Inklusivität gehören Untertitel in Videos und Alternativtext bzw. Bildunterschriften für Fotos. 

Nutze kostenlose Tools

Es gibt mehrere kostenlose Ressourcen, die du beim Erstellen deines visuellen Social-Media-Contents verwenden kannst. Mit Tools wie Canva lassen sich Grafiken schnell und einfach mit Hunderten vorhandener Vorlagen und Optionen erstellen. Foto-Ressourcen wie Pexels stellen urheberrechtsfreie Bilder und Stockfotos für Designs zur Verfügung.

Sei kreativ

Am wichtigsten ist es, kreativ zu denken. Es gibt eine Menge konkurrierender Marken, die alle ihre Zielgruppe fesseln wollen. Werde beim Erstellen deines visuellen Social Media-Contents kreativ und stelle dir vor, was deine Zielgruppe sehen möchte. Wenn du einmal nicht weiterkommst und keine Ideen hast, mache eine Pause und suche woanders nach kreativer Inspiration.

Interagiere per Social-Media-Marketing mit deiner Zielgruppe

Beim Social-Media-Marketing geht es darum, deine Zielgruppe einzubeziehen, Leads auf deine Website zu holen und diese dann durch die Customer Journey zu führen. Aussagekräftiger visueller Content ist der Türöffner auf dem Weg zu deinen potenziellen Kunden.

Dieser Artikel ist ursprünglich in SMA Marketing erschienen. Er stammt von Olivia Tagye von Business2Community und die rechtmäßige Lizenz wurde durch das Publisher-Netz Industry Dive erteilt. Alle Lizenzfragen sind an legal@industrydive.com zu richten.

Bereit zum Werben auf Twitter?