6 Dinge, die du wissen musst, um eine überzeugende Kundenstrategie für Twitter zu entwickeln

Erika Heald

By Erika Heald

Mai 28, 2018

Du hast dich angemeldet, um den Twitter Account deines Kunden zu managen. Er war ganz begeistert von dem, was deine Agentur in anderen Bereichen geleistet hat, und kann es gar nicht erwarten, solche Erfolge auch auf Twitter zu sehen.

Potenzielle Fehltritte beim Management des Twitter Accounts durch die Agentur lassen sich mit einem effektiven Onboarding-Plan verhindern, der alles abdeckt, was du wissen musst, um eine informierte und effektive Twitter Strategie entwerfen zu können.

Hier sind einige der wichtigsten Best Practices bei Twitter:

Lass dir Zugriff auf das Twitter Analytics Dashboard deines Kunden geben

Dokumentiere seine durchschnittlichen Monatszahlen: Posts, Profilbesuche, Erwähnungen und neue Follower. Achte auch auf seine durchschnittliche tägliche Interaktionsrate, Link-Klicks, Retweets, „Gefällt mir“-Markierungen und Antworten. Nutze diese Daten aus Twitter Analytics als Benchmark für deine Ergebnisse.

Identifiziere Inhaltsquellen

Wie lauten die URLs der Orte, an denen der Kunde Inhalte postet? Welche vertrauenswürdigen unabhängigen Publikationen und Partner kannst du getrost teilen? Mit welchen führenden Branchenanalysten und Journalisten möchte er eine Beziehung aufbauen? In all diesen Quellen findest du Anregungen für Inhalte und Calls-to-Action.

Definiere die Markensprache

Zur Abhebung von Mitbewerbern ist es wichtig, auf Twitter eine erkennbare Markensprache zu haben, die sich in allen Posts und Mitteilungen des Accounts zeigt. Zielgruppen sollten niemals unterscheiden können, ob ein Tweet von einem internen Mitarbeiter oder einer Agentur stammt. Wenn eine Definition der Markensprache des Kunden für Twitter vorliegt, kannst du dafür sorgen, dass Tweets immer entsprechend formuliert werden.

Lass dir ein Budget für fortlaufende kostenpflichtige Werbung geben

Obwohl du Follower gewinnen kannst, indem du ansprechende Inhalte organisch teilst, können deine Social Media-Inhalte mit Twitter Ads möglicherweise mehr erreichen – und damit auch die Reichweite deiner Marke steigern. Leg dein Social Media-Budget fest und nutze Anzeigen, um die richtigen Kunden zum richtigen Zeitpunkt zu erreichen.

Erstelle einen gemeinsam genutzten Redaktionskalender

Verwende ein Spreadsheet oder ein anderes, einfaches Dokument, das du mit deinem Kunden gemeinsam als Redaktionskalender nutzen kannst, um deine Aktivitäten auf Social Media zu planen.

Dein Redaktionskalender sollte Folgendes enthalten:

  • Relevante Feiertage auf Social Media
  • Branchenkonferenzen und Messen (plus die Hashtags für diese Veranstaltungen)
  • Laufende Twitter Chats
  • Wichtige Produktankündigungen
  • Veröffentlichungsdaten für Inhalte

Informiere dich, woran der Erfolg gemessen wird

Jeder Kunde hat andere Geschäftsziele, die er mit seinen Social Media-Aktivitäten unterstützt. Du musst verstehen, an welchen Zielen deine Leistungen gemessen werden, anstatt einfach automatisch mehr Follower anzustreben.

Mit diesen Informationen kannst du eine Social Media-Strategie aufstellen, die auf die Ziele deines Kunden abgestimmt ist und seine Zielgruppe anspricht. Weitere Twitter Best Practices für das Management von Twitter Accounts durch Agenturen findest du in den Twitter Ressourcen für Agenturen.

 

 

 

Bereit zum Werben auf Twitter?