Kampagne für Website-Klicks

Personalisierten Support erhältst du bei unserem Twitter Ads-Team

Dieses Kampagnenziel hieß früher „Websiteklicks oder Conversions“.

Sorge für mehr Traffic und Conversions.

Twitter tat sich besonders bei der Erhöhung der Markenbekanntheit hervor. Es wurden fast 10 Mal so viele Menschen erreicht und fast 20 Mal so viele Klicks erzeugt wie auf anderen Plattformen.

Robbie Orr, Marketing Manager, Global Rugby Network
Werbung für deine Website

Bring mehr Traffic zu einer bestimmten Homepage oder einer kuratierten Landing Page und lass deine Besucher dann dort eine Aktion ausführen, z. B. deine neueste Presseerklärung lesen oder deine Produkte kaufen. 

Diese Kampagnen präsentieren deinen Content auf einer Website Card, auf der Nutzer gesammelt in nur einem Anzeigeformat eine Bildvorschau mit Kontext und einen klaren Call-to-Action sehen – direkt in ihrer Timeline.

 

So funktioniert es

Entwirf und erstelle deine Website Card. Sie dient zur Präsentation deiner Tweets in dieser Kampagne und sollte ins Auge fallende visuelle Elemente, einen Slogan und zugehörigen Text umfassen. 

Deine Anzeige wird auf Twitter an mehreren Stellen geschaltet: u. a. in Startseiten-Timelines, auf Profil- und Tweet-Detailseiten, in Suchergebnissen und auf der Twitter Audience Platform. Dabei wird sie als „Gesponsert“ gekennzeichnet. Hier findest du eine Schrittanleitung zur Erstellung dieser Art der Kampagne.

So erstellst du eine Website Card

  1. Besuche ads.twitter.com und wähle dort „Creatives“ > Tab „Cards“. Wenn du diese Tabs nicht siehst, musst du deinem Account zunächst eine Zahlungsmethode hinzufügen.

  2. Klicke auf „Card erstellen“ und wähle zwischen einer „Website Card“ (standardmäßig mit einem Bild-Creative) und einer „Video Website Card“.

  3. Gib das gewünschte Bild oder Video, eine Überschrift und eine URL ein.

  4. Gib deiner Card einen Namen und klicke auf „Erstellen“.

  5. Wenn die Card erstellt wurde, siehst du sie in deiner „Cards-Bibliothek“. Setze den Cursor auf die gewünschte Card, klicke auf das Symbol „Twittern“, gib den Tweet-Text ein und twittere das Ganze. 

Die besten Ergebnisse erzielst du, wenn du dich an diese Spezifikationen und diese Richtlinien hältst.

Best Practices

Teste 3–5 verschiedene Optionen für Text und Creative, damit du herausfinden kannst, was bei deiner Zielgruppe am besten wirkt.

Richte das Conversion Tracking ein, damit du das Verhalten der Nutzer, die deine Website besuchen, detaillierter analysieren kannst. Wo kommen sie her? Worauf haben sie geklickt? So kannst du messen, was geschieht, nachdem Nutzer deine Anzeige gesehen haben. 

Nutze unser erweitertes Targeting zum Remarketing an frühere Website-Besucher und Lookalikes von Nutzern, bei denen auf deiner Website eine Conversion gelungen ist. Eine Analyse deines Ads Managers enthüllt noch mehr Tipps zur Optimierung.

Wofür du zahlst

Du zahlst nur für Klicks auf den Link in deiner Anzeige. Impressions, die nicht zu einem Link-Klick führen, und organischer Traffic von angemeldeten Twitter Nutzern sind gratis.

Wieviel du pro Link-Klick zahlst, hängt vom Budget und Gebot ab, die du für deine Kampagne festgelegt hast, sowie vom ausgewählten Targeting. Während der Einrichtung wird dir eine Gebotsorientierung in Echtzeit angezeigt.

Auch andere Vorteile, die nicht mit dem Kampagnenziel übereinstimmen, werden dir nicht in Rechnung gestellt, obwohl sich die Förderung einer Metrik im Rahmen einer Kampagne häufig auch positiv auf andere Metriken auswirkt.

Besonders gut gelungene Kampagnen für Website-Klicks

Leite noch heute mehr Traffic auf deine Website

Best Practices für größeren Erfolg

Startklar für deine Anzeigenkampagne?