Interaktionskampagne

Interaktionen

Startklar für deine Twitter Ads-Kampagne?

Twitter Nutzer sind darauf aus, Dinge zu entdecken und zu teilen.

Rück deinen Content und deine Marke ins Rampenlicht und sichere dir die konzentrierte Aufmerksamkeit dieser wertvollen Zielgruppe.

Auf Twitter können wir unsere Zielgruppe leichter und gezielter erreichen. Wir stehen in einem konstanten Dialog mit Ausstellern, Fans und Partnern. So enge und starke Interaktionen sind auf keiner anderen Social-Networking-Website möglich.

Timo Janizki, Social Media Manager, Deutsche Messe AG
Im Fokus der Unterhaltung

Die Zielgruppe auf Twitter ist empfänglich, beeinflusst und engagiert. Wenn du ihre besondere Aufmerksamkeit erweckst, kannst du die Markenbekanntheit steigern, eine Unterhaltung anstoßen und sinnvolle Beziehungen aufbauen. Mehr Interaktionen nützen auch der Marke und steigern den Offline-Umsatz.

Best Practices

Fesselnde Tweets erhalten die besten Reaktionen – hier sind Brainstorming und Kreativität gefragt. Entwickle interessanten Tweet-Content, der deine Zielgruppe wirklich anspricht. Experimentiere mit Hashtags, aufsehenerregenden visuellen Elementen und Creatives, kurzen Videos (höchstens 15 Sekunden), Umfragen und mehr. Lass dir für die besten Ergebnisse noch mehr Tipps zur Optimierung geben. 

Mach das Beste aus unseren Targeting-Optionen und erreiche die Zielgruppe, für die dein Content am besten geeignet ist. Behalte auch dein Tweet-Aktivität-Dashboard gut im Auge: Hier kannst du erkennen, worauf deine Zielgruppe am besten reagiert.

So funktioniert es

Eine Interaktionskampagne richtest du ein, wenn du die Aktivität deiner Zielgruppe steigern und mehr Retweets, „Gefällt mir“-Markierungen und Antworten erhalten möchtest. Diese Kampagne bewirbt deine Tweets bei einer großen, zielgerichteten Gruppe von Nutzern. Hier findest du eine Schrittanleitung zur Erstellung dieser Kampagne.

Wofür du zahlst

Du zahlst nur für die Interaktionen, die aus der Kampagne hervorgehen. Das CPE-Modell (Kosten pro Interaktion) gilt für anfängliche Interaktionen (z. B. Antworten, „Gefällt mir“-Markierungen, zitierte Tweets und Retweets) zu deinen gesponserten Tweets. Weitere organische Interaktionen, die darauf folgen, oder Interaktionen mit nicht gesponserten Tweets werden dir nicht in Rechnung gestellt.

Wieviel du pro Interaktion zahlst, hängt vom Budget und Gebot ab, die du für deine Kampagne festgelegt hast, sowie vom ausgewählten Targeting. Während der Einrichtung wird dir eine Gebotsorientierung in Echtzeit angezeigt.

Besonders gut gelungene Interaktionskampagnen

Steigere deine Interaktionen noch heute

Best Practices für größeren Erfolg

Startklar für deine Anzeigenkampagne?