Best Practices für Anzeigen

Praxisorientierte Tipps für erfolgreiche Twitter-Kampagnen

Möchtest du eine Twitter Ads-Kampagne starten?

Best Practices für deine nächste Twitter Ads-Kampagne

Auf Twitter entdecken Menschen, was gerade passiert, und beteiligen sich an der aktuellen Unterhaltung. Damit ist Twitter die ideale Plattform für Marken, wenn sie für ihre Produkte werben und Verbindungen zu unseren aktiven Zielgruppen herstellen möchten. Mit dem umfassenden Werbeproduktangebot von Twitter können Unternehmen ihre Marketingziele erreichen – ob es um Markenbekanntheit, die Förderung des Website-Traffics oder etwas dazwischen geht. 

Es kann jedoch schwierig sein, den Schlüssel für eine erfolgreiche Kampagne zu finden. Dies gilt besonders, wenn du dies allein und mit begrenzten Ressourcen versuchst. Wir haben mit Account Managern und Werbeexperten bei Twitter gesprochen, um mehr über die ultimativen Best Practices für alle Arten von Kampagnenzielen zu erfahren. Im Folgenden findest du unsere wichtigsten praxisorientierten Tipps, die dir helfen, mit deiner nächsten Twitter Ads-Kampagne Erfolg zu haben.

Halte deine Tweets kurz und bündig

Wir wissen, dass du viel zu sagen hast und dir hierfür bis zu 280 Zeichen zur Verfügung stehen (mit Tweet-Threads sogar noch mehr). Die besten Tweets enthalten jedoch lediglich 50 bis 100 Zeichen1. Dein Tweet sollte daher einfach sein, direkt zum Punkt kommen und sich auf eine einzelne, eindeutige Botschaft konzentrieren.

Wenn du mehr sagen möchtest, solltest du ein Bild verwenden oder Menschen dazu bringen, auf deine Landing Page zu klicken, wo sie weitere Informationen erhalten können.

Die Tweets der Website-Klick-Kampagne von @Ruggable sind auf 66 Zeichen begrenzt. Die Tweets sollen Menschen zur Bestseller-Kollektion führen, wo sie mehr erfahren.

Verwende einen überzeugenden Call-to-Action

Du solltest nicht davon ausgehen, dass Menschen wissen, was sie tun sollen, wenn sie deine Anzeige sehen. Sei klar und direkt, was die gewünschte Aktion angeht, und verwende explizite Formulierungen wie „Folgen Sie uns“, „Klicken Sie hier, um mehr zu lesen“ oder „Antworten Sie mit Ihrem Lieblings-[hier einfügen]“. Diese Methode ist besonders für Follower- und Engagementkampagnen wichtig, gehört jedoch für alle Kampagnenziele zu den Best Practices. 

Wenn du dir nicht sicher bist, welche Aktion du auslösen möchtest, solltest du dir vor dem Start deiner Kampagne dazu Gedanken machen. Überlege dir, was deine Zielgruppe fühlen, denken und tun soll, wenn sie deine Anzeige sieht – und plane deine Kampagne von hier aus.

Die Tweets der Kampagne von @Tiger_Balm_US enthalten die explizite Formulierung „Folgen Sie uns“ und nennen der Zielgruppe drei gute Gründe, warum sie dies tun sollte. 

Vermittle ein Gefühl der Dringlichkeit

Twitter bewegt sich in Echtzeit und deine Tweets sollten das auch tun. Gib Menschen einen Grund, sofort aktiv zu werden und deine Website zu besuchen, deine App herunterzuladen oder dir zu folgen. Gibt es ein begrenzt gültiges Angebot, für das du wirbst? Bietest du den ersten 20 Personen, die auf deinen Tweet antworten oder sich für deinen Newsletter registrieren, einen Rabatt an? Sollen dir Menschen folgen, um bei den neuesten Branchennachrichten auf dem Laufenden zu bleiben? 

Denke darüber nach, welchen spezifischen Wert du anbietest, und konzentriere dich auf diesen Wert.

Die Reichweitenkampagne von @perfectbar fügt der Einführung neuer saisonaler Produkte mit Formulierungen wie „Nicht verpassen“ und „Nur für begrenzte Zeit“ einen Aspekt von Dringlichkeit hinzu.

Vermeide unnötige Ausstiegspunkte

Vermeide #hashtags und @mentions in deinen Tweets, wenn möglich. Auch wenn es verlockend ist, sind es ablenkende, klickbare Optionen, die Menschen von deiner Anzeige und deinen Inhalten wegführen. Du solltest lediglich einen einzigen Ausstiegspunkt angeben, um deine Nachricht präzise zu fokussieren, beispielsweise Klicks zu deiner Website oder deiner App.

Beginne mit einem automatischen Gebot

Dein Gebot gehört zu den wichtigsten Faktoren, die darüber entscheiden, wie häufig deine Anzeige deiner Zielgruppe angezeigt wird. Wenn du mit einem automatischen Gebot beginnst, ist dein Gebot in der Auktion konkurrenzfähig und die Anzeige wird bereitgestellt werden. Denke daran, deine Gebote zu überwachen. Wenn du erste Einsichten erhältst, solltest du dein Gebot für gut funktionierende Kampagnen oder Kampagnen, die deine Ziele beinahe erreichen, erhöhen. Erfahre mehr über Twitter Ads Gebote und Auktionen.

Integriere überzeugende visuelle Elemente

Creatives gehören zu den wichtigsten Faktoren für den Erfolg jeder Anzeige. 97 % der Menschen konzentrieren sich auf Twitter auf visuelle Elemente2. Daher ist es wichtig, dass dein visuelles Element auffällt und dein Produkt oder deine Schlüsselnachricht zeigt. Unabhängig davon, ob du ein Bild, GIF oder Video verwendest, solltest du sicherstellen, dass es eine klare Verbindung zwischen deinem visuellen Element und dem Text deines Tweets gibt. 

In der Website-Klicks-Kampagne von @PurpleCarrotXO wird eine attraktive Nahaufnahme eine der angebotenen Mahlzeiten gezeigt, um Leser dazu zu bringen, zur Website durchzuklicken.

Nutze Videos

Videos gehören zu den Creative-Formaten auf Twitter, die am stärksten und schnellsten wachsen. Wenn möglich, solltest du mindestens ein Video in deiner Kampagne verwenden – auch wenn du keine Videoanzeigen- oder Pre-Roll-Kampagne ausführst.

Im Folgenden findest du unsere besten Tipps zu Videos:

  • Begrenze dein Video auf maximal 15 Sekunden, um die Branding-Wirkung zu maximieren und höhere Abschlussraten zu erzielen. Denke bei Pre-Roll-Kampagnen daran, dass Zuschauer die Möglichkeit haben sollten, dein Video nach 6 Sekunden zu überspringen.

  • Zeige in den ersten Sekunden Bewegung, um schnell Aufmerksamkeit zu erregen.

  • Füge Untertitel oder Text-Overlays ein, damit deine Nachricht auch Zuschauer an Mobilgeräten erreicht – oder Zuschauer, die das Audio deaktiviert haben.

  • Integriere in die ersten drei Sekunden der Anzeige ein klares Branding, wenn nicht sogar über die gesamte Länge. Videoanzeigen mit einer klaren Logo-Platzierung bedeuten einen um 30 % höheren Erinnerungsgrad an die Marke, ohne dass dies unterstützt werden müsste.3

Die Reichweitenkampagne von @P3Protein verwendet dieses kurze Video mit 10 Sekunden Länge, das voller Action und Spannung ist und ohne Audio auskommt, um die Nachricht zu vermitteln.

Verwende verschiedene Tweets und Creatives

Eine sehr überzeugende Videoanzeige ist zwar gut, aber nicht die beste Option, um eine erfolgreiche Kampagne durchzuführen. Wie schon das Sprichwort sagt, solltest du nicht alle Eier in nur einen Korb legen. Der beste Ansatz besteht in der Verwendung verschiedener Tweets und Creatives in einer einzigen Kampagne. Das bedeutet, dass du ein gesponsertes Video, eine Website Card mit Video, einen Tweet mit einem Bild (dies kann sogar ein hochwertiges Standbild aus dem Video sein) und einen einfachen Text-Tweet verwenden kannst. Die Verwendung von 3 bis 5 verschiedenen Anzeigenformaten fördert nachweislich Markenbewertung, Markenbekanntheit und Kaufabsicht.4

Nutze die Gelegenheit, um auch das Auftreten und die Ästhetik deiner Anzeigen insgesamt zu testen. Geh ein Risiko ein und sei ein wenig verspielt oder witzig in einem Tweet, um zu sehen, wie deine Zielgruppe reagiert.

Untersuche verschiedene Targeting-Optionen, um deine Zielgruppe zu finden

Auf Twitter gibt es Hunderte von Nischenzielgruppen und Fangruppen. Wir wissen, dass es schwierig sein kann, eine loyale Kundenbasis zu finden, vor allem, wenn du gerade erst mit der Nutzung der Plattform beginnst. Du solltest daher in den ersten Kampagnen dein Targeting breit anlegen. Nach einigen Wochen, wenn du erste Einsichten gewonnen hast, kannst du die Zielgruppen erkennen, bei denen deine Inhalte die größte Resonanz finden, und darauf aufbauen. Nutze Tweet-Engager-Targeting, um Gruppen zu reaktivieren, die mit deinen früheren Inhalten interagiert haben.

Wenn deine Kampagne in eine umfassendere Unterhaltung eingebunden ist (z. B. wenn sie mit einem bevorstehenden Feiertag oder einem aktuellen Trend verbunden ist), solltest du das einzigartige Targeting bezüglich Unterhaltungen von Twitter nutzen, um Menschen zu erreichen, die in diesen Unterhaltungen aktiv sind. Erfahre mehr über die Targeting-Optionen von Twitter.

Überwache und optimiere deine Kampagnen

Deine Arbeit hört nach dem Start deiner Kampagne nicht auf. Überprüfe regelmäßig die Performance deiner Kampagne noch während ihrer Ausführung und nehme Anpassungen vor, um ihren kontinuierlichen Erfolg sicherzustellen. Ersetze Tweets und Targeting mit unterdurchschnittlicher Performance durch neue Alternativen. 

Warte nach der Bearbeitung zwei bis drei Tage, bis die Veränderungen wirksam werden, und prüfe die Ergebnisse. Wenn die Performance auch dann noch unterdurchschnittlich ist, solltest du die Kampagnen anhalten oder löschen und es erneut versuchen.

Erfahre mehr über Kampagnenoptimierung.

Quelleninformationen:

1Who Gives A Tweet? Evaluating Microblog Content Value“, André, Bernstein und Luther 2012

2„Why Twitter“, Competitive Research, Kantar Millward Brown 2017

3GroupM + Twitter, MetrixLab, Video Best Practices, Juni 2017, USA, statistisch signifikant mit einem Konfidenzniveau von 95 %

4Nielsen Brand Effect (US/UK/JP/CA), Q3 2015 - Q3 2018 Connect campaigns. Im Vergleich zu 1 einzigen Anzeigenformat.

Beginne mit der Werbung auf Twitter